| 20:47 Uhr

Geglückt
Stolze Absolventin kann im Traumberuf wirken

Samantha Fried (Zweite von links) mit ihrem Chef David Mischo sowie Jutta Razim (rechts) und Birgit Grotzfeld-Kusch, die Samantha bei der außerbetrieblichen Reha-Ausbildung der Diakonie Saar betreut haben.
Samantha Fried (Zweite von links) mit ihrem Chef David Mischo sowie Jutta Razim (rechts) und Birgit Grotzfeld-Kusch, die Samantha bei der außerbetrieblichen Reha-Ausbildung der Diakonie Saar betreut haben. FOTO: Diakonie Saar / Stein
Saarbrücken. Die Jahrgangsbesten als Bäckereifachverkäufer sind ausgezeichnet worden. Samantha Fried schloss im aktuellen Ausbildungsjahrgang die Fachpraxisprüfung als Jahrgangsbeste im Saarland ab. „Ich bin glücklich, meine Ausbildung so gut abgeschlossen zu haben. red

Ich verkaufe gerne in der Bäckerei, kenne mich mit Backwaren aus und habe Spaß am Kundenkontakt“, berichtet sie. Ein besonderer Erfolg, denn die 21-Jährige hat ihre Lehrzeit in einer außerbetrieblichen Ausbildung für Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernschwierigkeiten bei der Diakonie Saar durchlaufen.


In Kooperation mit der Handwerkskammer (HWK) des Saarlandes und mit Praxisanteilen bei örtlichen Bäckereien werden jährlich sechs junge Menschen im Auftrag der Arbeitsagentur bei der Diakonie ausgebildet. Häufig haben sie Schwächen beim Lesen, Schreiben oder Rechnen. Neben der fachpraktischen und fachtheoretischen Ausbildung werden die die Auszubildenden intensiv sozialpädagogisch begleitet und erhalten Stütz- und Förderunterricht sowie Hilfe bei persönlichen Problemen.

„Ich bin stolz auf Samantha“, berichtet Birgit Grotzfeld-Kusch, sozialpädagogische Mitarbeiterin in der Reha-Ausbildung der Diakonie Saar. „Unsere Auszubildenden kommen oft von Förderschulen und haben es schwerer als Auszubildende ohne Lernschwierigkeiten.“ Samantha bekam zudem während der Ausbildung ein Kind. Dass sie nach einer Elternzeitunterbrechung jetzt so erfolgreich abgeschlossen habe, sei eine großartige Leistung.



Im abgeschlossenen Jahrgang sollen die meisten Teilnehmer bereits eine Anschlussbeschäftigung gefunden haben. Samantha Fried hatte ihr Praktikum in einer Kirkeler Bäckereifiliale absolviert, da arbeitet sie auch weiterhin hinter der Theke. „Während ihres Praktikums und auch bei meinem Besuch in der Handwerkskammer vor ihrer Prüfung habe ich sie engagiert und sehr interessiert gesehen“, erklärt David Mischo. Er leitet in vierter Generation mit seinem Bruder Thomas den Familienbetrieb, für den die Absolventin wirkt. Es habe ihn sehr gefreut, dass sie dann sogar Jahrgangsbeste in der Fachpraxis wurde. Das habe ihn in seiner Entscheidung bestärkt, sie zu übernehmen.

Seit einigen Jahren stellt sich seine Bäckerei für die Reha-Ausbildung bereit. „Die Zusammenarbeit mit der Diakonie funktioniert prima. Die Türen stehen für weitere Auszubildende offen“, ergänzt Mischo.

Das neue Ausbildungsjahr in der Reha-Ausbildung zur Bäckerei-Fachverkäuferin begann soeben. Es sind noch Plätze frei. Auch im zweiten Lehrjahr können noch zwei Plätze besetzt werden. Info: Steffi Lamping, Tel. (06 81) 5 80 92 56.