Stadtführung Saarbrücken und Regionalverband

Es gibt viel zu entdecken : Von Kirchen, Gespenstern und Rotlichtvierteln

Ob allein oder in der Gruppe, zu Fuß oder per Fahrrad – das Angebot an Stadtführungen im Regionalverband ist vielfältig.

Wie sah Saarbrücken vor 300 Jahren aus? Was gibt es Spannendes, Kulturelles und Kulinarisches zu entdecken? Wie prägten das Eisenwerk in Völklingen die Stadt oder die Burgruine Bucherbach das Köllertal? Fragen, die das gesamte Jahr über bei Führungen im Regionalverband beantwortet werden. Das Angebot im Überblick:

Saarbrücken

Ohne Zeitdruck und ohne Stadtführer, dafür aber ganz individuell durch Saarbrücken. Ein Audioguide begleitet Besucher auf ihrer Tour durch die Stadt. Ein Stadtplan sowie zwölf Hörbeiträge können kostenlos über die Internetseite der Stadt Saarbrücken auf das Handy oder einen mp3-Player heruntergeladen werden. Es gibt beispielsweise kulturelle und historische Informationen zum Saarbrücker Schloss, zur Ludwigskirche oder dem Rathaus St. Johann. Der Rundgang kann somit nach persönlichen Interessen zusammengestellt werden.

Jeden Freitag um 16 Uhr und jeden Samstag um 14.30 Uhr bietet Saarbrücken eine geführte Tour durch die Stadtteile Alt-Saarbrücken und St. Johann. Das Schlosspalais, die Alte Brücke und der St. Johanner Markt gehören ebenso zur Führung wie die Einkaufsmeile in der Bahnhofstraße. Treffpunkt ist an der Tourist-Information, Rathaus St. Johann. Die Stadtführung dauert zwei Stunden und kostet sieben Euro (ermäßigt fünf Euro) pro Person.

Hoch hinaus geht es bei der Führung durch das Rathaus St. Johann. Das Gebäude wurde vom Grazer Architekten Georg Joseph Hauberrisser erbaut und 1900 fertiggestellt. Besucher erklimmen den 54 Meter hohen Turm. Oben angekommen gibt es einen Rundumblick über Saarbrücken. Auch die Turmuhr und das Glockenspiel können näher betrachtet werden. Die Führung findet an jedem zweiten Montag und letzten Samstag im Monat jeweils um 11 Uhr statt. Sie dauert zwischen eineinhalb und zwei Stunden und kostet sieben Euro (ermäßigt fünf Euro). Eine Anmeldung ist erforderlich.

International renommierte Künstler verwandelten Gebäudefassaden in Wandgemälde. Bei der Führung „Urban ArtWalk“ begegnen Besucher 15 der riesigen Graffiti im Saarbrücker Stadtkern. Sie findet von März bis Oktober jeden zweiten und vierten Samstag im Monat jeweils um 15 Uhr statt. Die Teilnahme kostet neun Euro pro Person.

Bei der kulinarischen Stadtführung lernen Gäste die historischen und gastronomischen Höhepunkte der Stadt kennen. Samstag, jeweils um 18 Uhr, erkunden sie die Sehenswürdigkeiten und genießen ein Drei-Gang-Menü in drei ausgewählten Restaurants. Die Tour dauert vier Stunden und kostet 48 Euro pro Person.

Weitere Infos zu diesen Führungen, alle Termine und Anmeldungen bei Tourist-Information im Rathaus St. Johann, Tel. (06 81) 95 90 92 00 und unter www-saarbuecken.de/tourist-information

Auf den Spuren Johann Wolfgang von Goethes entdecken die Teilnehmer der Führung „Goethe, Gold und Gaumenfreuden“ das barocke Alt-Saarbrücken. Der Dichter war 1770 zu Gast in Saarbrücken und schwärmte später in seinen Memoiren von seinem Aufenthalt und vor allem von der Bewirtung. Im Anschluss an die Führung gibt es eine nach regionalem Originalrezept von 1769 zubereitete Pastete auf Salatbouquet nebst „Barock-Brot“. Preis pro Person: 17 Euro.

Weitere Informationen und alle Termine: Stiefel-Gastronomie, Am Stiefel 2, St. Johanner Markt, Telefon (06 81) 93 64 50, Internet: www.stiefelgastronomie.de

Eine Zeitreise ins 16. Jahrhundert bietet das Kasematten-Dinner. Zunächst führen Graf Johann und seine Frau ihre Gäste durch den Schlossgarten und hinab in die unterirdischen Kasematten. Nach einem humorvollen Schauspiel erwartet die Gäste ein Vier-Gang-Menü im Restaurant Schlossgarten.

Termine, Preise und Anmeldung: Restaurant Schlossgarten, Spichererbergstraße 11, Tel. (06 81) 5 19 85, www.restaurant-schlossgarten-saarbruecken.de

Mit dem Velotaxi erkunden Besucher bequem die Stadt, vorbei an allen Sehenswürdigkeiten, durch den Deutsch-Französischen-Garten oder entlang der Saar. Dabei nutzen sie Wege, die für den normalen Verkehr tabu sind.

Weitere Infos: Velotaxi Saarbrücken, Richard-Wagner-Straße 7, Tel. (01 76) 6 33 06 61 01, www.saarbruecken.velotaxi.de

Der Deutsch-Französische-Garten ist mit 50 Hektar die größte Parkanlage im Stadtgebiet. Seit 2001 steht der Garten unter Denkmalschutz. An jedem ersten und dritten Sonntag im Monat gibt es einen Rundgang. Die Schwerpunkte der einzelnen Führungen – ob Botanik, Gartenkunst oder Geschichte – werden vorab bekannt geben. Kosten: drei/ermäßigt zwei Euro.

Weitere Infos: Deutsch-Französischer Garten, Deutschmühlental, Tel. (06 81) 9 05 21 59, www.saarbruecken.de/dfg

Zeitreise ins 18. Jahrhundert: Kammerzofe Henrietta, nach eigenen Angaben 300 Jahre, verrät Besuchern viele Geheimnisse über die Schlossherren des 18. Jahrhunderts. Sie berichtet von spannenden und aufregenden Ereignissen zu Zeiten Fürst Ludwigs und der Französischen Revolution. An jeweils einem Sonntag im Monat führt Henrietta die Gäste durch das Saarlandmuseum, zeigt ihnen die Schlossanlage und den Ludwigsplatz. Die Tour dauert zwei Stunden und kostet für Erwachsene 11,50 Euro und für Kinder neun Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Reservierung und weitere Infos: City-Marketing Saarbrücken, Bahnhofstraße 31 (Diskonto-Hochhaus), Tel. (06 81) 9 38 09 17, gruppen.info@city-Sb.de

750 Jahre Geschichte erleben die Besucher der Führung „Von der Burg zum Schloss“. In der unterirdischen Burganlage aus dem 13. bis 18. Jahrhundert unter dem Historischen Museum Saar warten Reste mittelalterlicher Wehranlagen, eine Schießkammer, Bollwerke und Kasematten aus der Renaissance.

Weitere Infos: Historisches Museum Saar, Schlossplatz 15, Tel. (06 81) 5 06 45 06, www.historisches-museum.org

Führungen für Gruppen

1938 wurde das Staatstheater Saarbrücken eröffnet. Viele nationale und internationale Künstler standen seither auf der Bühne. Eine Führung durch das Theater gibt Einblicke in die Geschichte sowie den Betrieb auf und hinter der Bühne.

Termine, Preise und Anmeldung: Saarländisches Staatstheater, Schillerplatz 1, Ansprechpartner: Horst Dieter Bächle, Tel. (06 81) 3 09 22 22

Saarbrücken ist international. Menschen aus vielen Ländern leben und arbeiten hier. Das Saarbrücker Zuwanderungs- und Integrationsbüro bietet einen zweistündigen Rundgang, um die Stadt besser kennenzulernen und die Deutschkenntnisse zu verbessern. Die Teilnehmenden lernen historische, kulturelle und politische Institutionen kennen, erfahren Interessantes über Städtepartnerschaften, Feste und Traditionen sowie Freizeitaktivitäten.

Prägend für das barocke Stadtbild Saarbrückens war Baumeister Friedrich Joachim Stengel (1694-1787). Eine Führung widmet sich seinen Bauten.

Berühmte Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe, Freiherr von Knigge, Theodor Fontane, Herrmann Hesse und Alfred Döblin haben Saarbrücken besucht und die Stadt und ihre Bürger in all ihren Facetten kennengelernt. Ihre Erfahrungen schrieben sie nieder. Bei einem cineastischen Stadtrundgang wird deutlich, wie sie zur Barockstadt standen.

Tanta Maja oder Tante Anna: Namen, die an die Rotlicht-Vergangenheit des St. Johanner Marktes erinnern. Nach und nach entwickelte sich dann das Nauwieser Viertel zum „neuen Rotlichtviertel“. Heute ist das Bild der Viertel geprägt von Kneipen und Cafés. Ein Rundgang der ganz besonderen Art führt die Teilnehmer in die Vergangenheit der Kultviertel.

Historische und touristische Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt einmal aus weiblicher Perspektive: Beim frauenhistorischen Stadtsparziergang erfahren Teilnehmer Interessantes über die regierenden Gräfinnen und Fürstinnen, aber auch über das Maitressenwesen und Frauen im Zuchthaus.

Weitere Infos zu diesen Führungen City-Marketing Saarbrücken, Tel. (06 81) 9 38 09 17.

Saarbrücken bei Nacht: Von der Ludwigskirche bis zum Schloss lauschen die Teilnehmer dem Nachtwächter, der Geistergeschichten, Sagen und allerhand amüsante Geheimnisse vergangener Zeiten erzählt.

Preise: Geographische Gesellschaft Saarbrücken, Evangelisch-Kirch-Straße 8, Tel. (06 81) 30 14 02 89, www.geographie-ohne-grenzen.de

Führungen für Kinder

Wie viele Stufen führen zum Rathausportal? Welche Anhöhe wird nach einem Haustier benannt? Beim Stadtrundgang für Kinder ab sechs Jahren werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besucht und Fragen kindgerecht beantwortet.

Weitere Infos zu diesen Führungen: City-Marketing Saarbrücken, Tel. (06 81) 9 38 09 17.

Bei einer Schnitzeljagd erkunden die Kleinen auf eigene Faust die Stadt. Mit Papier und Stiften ausgestattet, müssen sie Fragen beantworten und Geheimnisse lüften. Die Veranstaltung ist für Kinder von acht bis 14 Jahren geeignet.

Weitere Informationen: Tourist-Information im Rathaus St. Johann, Tel. (06 81) 95 90 92 00, www-saarbuecken.de/tourist-information

Graf Johann, ein Ritter, zeigt Kindern das Schloss und die unterirdischen Verteidigungsanlagen. Dabei verrät er auch, was die Ritter damals aßen und wie sie wohnten. In der Rüstkammer dürfen die Kleinen einmal selbst in eine Rüstung schlüpfen. Geeignet für Kinder ab fünf Jahren

Weitere Infos: Historisches Museum Saar, Schlossplatz 15, Tel. (06 81) 5 06 45 06.

Das Gespenst des Saarbrücker Schloss führt Kinder ab drei Jahre jeden Sonntag ab 11 Uhr durch sein Zuhause. Seit über 1000 Jahren spukt es schon durch die Räume und kennt viele Geschichten des Gebäudes. An jedem ersten Samstag im Monat gibt es um 16 Uhr zusätzlich eine Führung in französischer Sprache.

Weitere Infos: Tourist-Information im Rathaus St. Johann, Tel. (06 81) 95 90 92 00 und www-saarbuecken.de/tourist-information

Völklingen

Das 1873 gegründete Eisenwerk und heutige Weltkulturerbe der Unesco ist für zahlreiche städtebauliche Veränderungen in Völklingen verantwortlich. Stadtführer Christian Müller zeigt, welche Orte in der Stadt vom Alltagsleben der Hüttenarbeiter geprägt wurden. Zu den Stationen des Rundgangs gehören unter anderem auch der alte Bahnhof, die Sankt Eligiuskirche, die Versöhnungskirche und das alte Rathaus.

Termine und Anmeldung: Tourist-Information Völklingen, Rathausstraße 55, Tel. (0 68 98) 4 48 72 15, (0 68 98 ) 13 - 28 00, www.voelklingen.de

Püttlingen

In und rund um Püttlingen gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Darunter das Kloster Heilig Kreuz, der Hexenturm aus dem 14. Jahrhundert, das um 1790 gebaute Schlösschen oder die Köllerbacher Burgruine Bucherbach aus dem 13. Jahrhundert. Wer die Sehenswürdigkeiten unter sachkundiger Führung kennenlernen möchte, kann sich mit dem Kulturamt der Stadt Püttlingen in Verbindung setzen.

Anmeldung und weitere Infos: Kulturamt Püttlingen, Rathausplatz 1, Tel. (0 68 98) 69 11 56.