Saarbrücken: Stadt überprüft Betreiber von Glücksspielautomaten

Saarbrücken : Stadt überprüft Betreiber von Glücksspielautomaten

Das Steueramt der Stadt Saarbrücken kontrolliert seit Montag, 4. September, Betriebe, die Glücksspielautomaten aufgestellt haben. Die Stadtverwaltung überprüft, ob alle Geräte angemeldet sind und die Betriebe Vergnügungssteuer bezahlen.

In ausgewählten Stadtteilen kontrollieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter potentielle Aufstellorte für Geldspielautomaten. Dabei werden alle Gaststätten, Spielhallen und weiteren möglichen Aufstellorte aufgesucht und der tatsächliche Gerätebestand dokumentiert. Notwendig sind die Kontrollen, weil der Landeshauptstadt Saarbrücken durch nicht angemeldete Spielautomaten, Musikapparate und andere meldepflichtige Geräte Vergnügungssteuereinnahmen entgehen könnten.

Die Aufgabe übernehmen ehemalige städtische Mitarbeiter, die als freie Mitarbeiter nochmals speziell geschult wurden. Für die Kontrollen erhalten sie eine Bescheinigung des Stadtsteueramtes, mit der sie sich ausweisen können.

Wer vergnügungssteuerpflichtige Automaten anmelden muss, wendet sich bitte an das Stadtsteueramt. 2014 ließ die Stadt flächendeckend alle potenziellen Aufstellorte für Geldspielautomaten in Saarbrücken kontrollieren. Dies ergab, dass nahezu alle aufgestellten Geräte ordnungsgemäß beim Stadtsteueramt angemeldet waren und versteuert wurden. Aktuell werden im gesamten Stadtgebiet insgesamt für rund 1150 Geldspielautomaten Vergnügungssteuer erhoben.

Info: Stadtsteueramt Saarbrücken, Tel. (0681) 9050, E-Mail: stadtsteueramt@saarbruecken.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung