| 20:27 Uhr

Kinder wird’s freuen
Stadt saniert wichtige Bolzplätze

Saarbrücken. Gute Nachricht für Hobby-Fußballer: Die Landeshauptstadt Saarbrücken wird den Bolzplatz Waldhaus in St. Johann und den Bolzplatz Wackenberg in St. Arnual neu gestalten. Das hat der Bezirksrat Mitte in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, und die Stadtverwaltung will den Wunsch des Rats schnellstmöglich umsetzen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Wir brauchen in unserer Stadt schöne, gut ausgestattete Plätze, auf denen Erwachsene, Kinder und Jugendliche Sport treiben und ihre Freizeit verbringen können. Mit der Aufwertung des Bolzplatzes Waldhaus kommt die Stadtverwaltung auch dem Wunsch des Bezirksrats Mitte nach einem hochwertigen, zentral gelegenen Bolzplatz nach. Beide Maßnahmen tragen dazu bei, die Stadt attraktiver und die Plätze als Anlaufstellen für Sport und Erholung beliebter zu machen.“

Der Bolzplatz Waldhaus liegt zwischen den beiden Sportplätzen am Waldhausweg. Er wird viel genutzt von Freizeit-Kickern jeden Alters, aber der Belag ist schlecht. Nach Plänen des zuständigen Amtes für Stadtgrün und Friedhöfe wird der Bolzplatz etwas weiter entfernt vom Sportplatz neu gestaltet.



Der Platz bekommt einen Kunststoffbelag, der sich gut reparieren lässt, und darüber hinaus wird er durch einen Wall mit Hecken abgeschirmt. Der bestehende Ballfangzaun an einer der Stirnseiten des Platzes wird instand gesetzt, an der anderen Seite wird ein neuer Zaun ergänzt.

Die Arbeiten am Waldhausweg-Bolzplatz sollen gleichzeitig mit den ebenfalls geplanten Instandsetzungsmaßnahmen am benachbarten Sportplatz ablaufen. Planung und Bau übernimmt auch hier das städtische Amt für Stadtgrün und Friedhöfe.

Ein Termin mit den beteiligten Sportvereinen zur Information und Abstimmung soll zeitnah stattfinden, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Saarbrücken.

Für die Arbeiten am Bolzplatz stehen 120 000 Euro zur Verfügung. Die Aufwertung des Platzes ist für eine Bedarfszuweisung des Landes zur Förderung vorgesehen. Wenn sie rechtzeitig erfolgt, so die Stadt, sollen die Bauarbeiten an Bolz- und Sportplatz noch in diesem Jahr durchgeführt werden.

Der Bolzplatz Wackenberg ist in einem sehr desolaten Zustand. Er befindet sich auf dem Pavillonia-Gelände der Pädagogisch-Sozialen Aktionsgemeinschaft e.V. (PÄDSAK). Zurzeit ist er nur noch schlecht zu bespielen, der Belag abgenutzt und uneben. Der gesamte Bodenaufbau muss erneuert werden, außerdem soll der Platz ebenfalls einen robusten Kunststoffbelag erhalten, teilt die Stadt mit. Auch der Bangfallzaun müsse instand gesetzt werden.

Für das Bauprojekt sind 70 000 Euro im Haushalt reserviert, 50 000 davon im Haushalt 2018.