Stadt Saarbrücken prüft Regressforderungen wegen Ludwigspark-Stadion

Erneute Kostensteigerung : Stadt Saarbrücken prüft Regressforderungen wegen Ludwigspark-Stadion

Nachdem das Ludwigspark-Stadion erneut teurer wird, möchte sich die Stadt Saarbrücken wohl einen Teil des Geldes zurückholen. Die Kommune prüft Schadensersatzansprüche – gegen wen, das bleibt vorerst offen.

Eine Sprecherin bestätigte am Freitag einen SR-Bericht über mögliche Regressforderungen. Auch gegenüber unserer Zeitung machte die Stadtverwaltung keine Angaben, wen sie dabei im Blick hat.

Erst am vergangenen Dienstag hatte der Stadtrat weitere 5,5 Millionen Euro für den Stadionumbau bewilligt. Grund für die Mehrkosten sollen dem SR zufolge auch „Fehlplanungen“ sein.

Derzeit rechnet die Landeshauptstadt mit Baukosten in Höhe von 46,5 Millionen Euro. Ursprünglich sollte aus dem Ludwigspark für 16 Millionen Euro eine moderne Arena werden.