Stadt gestaltet Neumarkt in Alt-Saarbrücken um

Neumarkt : Stadt gestaltet Neumarkt in Alt-Saarbrücken um

Die Stadt Saarbrücken setzt dank des guten Wetters bereits ab Montag, 18. Februar, die Umgestaltung des Neumarktes im Umfeld der Wilhelm-Heinrich-Brücke fort.

Im Bereich zwischen dem HDI-Gebäude und der Sparkasse soll ein großzügiger Platz entstehen. Dies ist möglich, weil die kleinen Straßen, die die Hohenzollernstraße, Neumarkt, Stengelstraße und Saaruferstraße miteinander verbinden, wegfallen. Der Platz wird durch Natursteinbänder optisch ansprechend gestaltet. Neue Bänke laden zum Verweilen ein. Außerdem stellt die Landeshauptstadt Fahrradständer auf. Hinzu kommen neue Bäume, die den Platz aufwerten.

Während der Bauarbeiten wird die Hohenzollernstraße Richtung Neumarkt wieder zur Sackgasse. Wie vor der Winterpause richtet die Stadt vor der Baustelle einen Wendehammer ein. Fahrzeuge können bis zum Ende der Straße (Höhe Sparkasse) fahren und dann problemlos wenden. Die Verkehrsführung der Saaruferstraße wird in dieser Zeit von zwei Spuren auf eine Spur je Fahrtrichtung eingegrenzt. Die Fußgängerumleitung führt mit einem kleinen Schlenker am HDI-Gebäude vorbei und wird um die Baustelle herum an der Stengelstraße bis zur Kreuzung der Saaruferstraße entlanggeführt.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Dienstag, 30. April. Die Kosten für die Sanierung der Wilhelm-Heinrich-Brücke und die Aufwertung ihres Umfeldes einschließlich der Planung belaufen sich auf 8,5 Millionen Euro. Den Parkplatz am Neumarkt hatte die Stadt bereits im Zuge der Brückensanierung neugestaltet. Zuvor gab es 38 Stellplätze, die senkrecht zur Straße angeordnet waren. Jetzt sind es noch 26, die schräg zur Straße angeordnet sind. Zwei davon sind als Behindertenparkplätze ausgewiesen. Zuvor gab es an dieser Stelle noch keine.

Mehr von Saarbrücker Zeitung