| 20:38 Uhr

Stadtrat
Stabwechsel bei der SPD-Fraktion

Der neue Vorsitzende der SPD-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat, Mirco Bertucci
Der neue Vorsitzende der SPD-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat, Mirco Bertucci FOTO: Uli Weis / ULI WEIS,uli.weis@gmail.com, 661
Saarbrücken. (red) Die SPD-Stadtratsfraktion hat ihren Vorstand neu gewählt und damit einen Generationswechsel eingeleitet. Als neuer Fraktionsvorsitzender wurde einstimmig Mirco Bertucci gewählt. Der 30-jährige Bankkaufmann aus St. Arnual folgt auf Peter Bauer an der Spitze der SPD-Fraktion und ist seit 2014 Mitglied im Saarbrücker Stadtrat. Hier ist er besonders für die Themen Personal, Finanzen und sozialer Wohnungsbau zuständig. Vorher war Bertucci fünf Jahre Mitglied im Bezirksrat Mitte.

(red) Die SPD-Stadtratsfraktion hat ihren Vorstand neu gewählt und damit einen Generationswechsel eingeleitet. Als neuer Fraktionsvorsitzender wurde einstimmig Mirco Bertucci gewählt. Der 30-jährige Bankkaufmann aus St. Arnual folgt auf Peter Bauer an der Spitze der SPD-Fraktion und ist seit 2014 Mitglied im Saarbrücker Stadtrat. Hier ist er besonders für die Themen Personal, Finanzen und sozialer Wohnungsbau zuständig. Vorher war Bertucci fünf Jahre Mitglied im Bezirksrat Mitte.


Stellvertreter bleiben Susanne Nickolai aus Dudweiler, Elisabeth Rammel aus Gersweiler und Günther Karcher aus Brebach-Fechingen. Als neuen Kassierer hat die Fraktion Thomas Kruse aus St. Johann gewählt. Als Beisitzerinnen wurden Esther Rippel aus Bischmisheim und Britta Blau aus Alt-Saarbrücken bestätigt. Peter Bauer bleibt als Stadtverordneter für den Stadtteil St. Johann im Stadtrat.

Bertucci: „Ich danke Peter Bauer sehr für das große Engagement, mit dem er seit 2009 unsere Fraktion angeführt hat.Für mich ist das Votum meiner Fraktion ein großer Vertrauensbeweis.“ Sein Ziel sei es, gute Lebensbedingungen für alle Saarbrücker sicherzustellen und die Stadt weiter nach vorne zu bringen. Dazu gehören nach seinen Angaben bezahlbares Wohnen, Verkehrsentwicklung, Investitionen in Kitas und Schulen und eine funktionierende Verwaltung mit engagiertem Personal.