| 20:39 Uhr

Aktion
Spenden für junge Patienten

Saarbrücken. Spenden für die Klinikclowns und die Frühchen haben das Saarbrücker Klinikum auf dem Winterberg erreicht. Mehr als 300 Euro an die Frühgeborenenstation überreichte die Heusweiler Karnevalsgesellschaft. Während des örtlichen Adventsmarktes hatte sie einen Luftballonwettbewerb organisiert. Kinder konnten für einen Euro eine Postkarte mit ihrem Namen versehen und einen Ballon losgeschickt. Auch Eltern einst Frühgeborener seien erschienen, um die Aktion zu unterstützen. Die Spende ging konkret an den Förderverein Känguruh-Kinder, der die Spenden sammelt und so die Arbeit der Frühchenstation unterstützen will. So habe der Verein im Vorjahr eine Lärm-Ampel angeschafft, weil insbesondere Frühgeborene sehr geräuschempfindlich seien. red

Spenden für die Klinikclowns und die Frühchen haben das Saarbrücker Klinikum auf dem Winterberg erreicht. Mehr als 300 Euro an die Frühgeborenenstation überreichte die Heusweiler Karnevalsgesellschaft. Während des örtlichen Adventsmarktes hatte sie einen Luftballonwettbewerb organisiert. Kinder konnten für einen Euro eine Postkarte mit ihrem Namen versehen und einen Ballon losgeschickt. Auch Eltern einst Frühgeborener seien erschienen, um die Aktion zu unterstützen. Die Spende ging konkret an den Förderverein Känguruh-Kinder, der die Spenden sammelt und so die Arbeit der Frühchenstation unterstützen will. So habe der Verein im Vorjahr eine Lärm-Ampel angeschafft, weil insbesondere Frühgeborene sehr geräuschempfindlich seien.


Die zweite Spende ging an die Klinikclowns. So hatten die Mitarbeiter des Wirtschaftsberatungsunternehmens Pricewaterhouse-Coopers (PwC) am Standort Saarbrücken als Teil einer Weihnachtsbaum-Wunschaktion 1000 Euro zusammengebracht. Damit wollen sie helfen, dass auch 2018 die Klinikclowns junge Patienten der Kinderklinik besuchen können. Die Spende ging an den Verein Kinderhilfe Saar, der seit 1998 den Einsatz unterstützt.