Saarländisches Staatstheater : So rot wie die Liebe: Das Staatstheater treibt es bunt

Rot ist die Farbe der Liebe. In leuchtendem Rot strahlt seit gestern unübersehbar die Fassade des Saarländischen Staatstheaters. Das Theater hat in elf neue LED-Fluter investiert, die das Große Haus künftig ins rechte Licht rücken sollen.

Der Auftakt in spektakulärem Rot kommt nicht von ungefähr: Am Sonntag, 3. Februar, 18 Uhr, hat „Shakespeare in Love“ Premiere. Als feuriger Fingerzeig auf diese weltweit erfolgreiche Liebeskomödie wird das Theater bis 9. Februar allabendlich rot anlaufen.

Generalintendant Bodo Busse findet „die Idee wunderbar, unser Haus optisch noch strahlender erscheinen zu lassen.“ Viele Theater in deutschen Städten verfügten über besondere Lichtanlagen und Möglichkeiten, ihren Häusern noch mehr Glanz zu verleihen. „Modernes Marketing gehört zu einem Theater wie die Künstler auf der Bühne. Wenn es gelingt, für originelle und auffallende Aktionen zu sorgen, ist es perfekt“. Auch der kaufmännische Direktor, Matthias Almstedt, ist angetan vom neuen Farbenkleid des Theaters. Für ihn ist es eine gute Investition in die Zukunft, um dem Haus noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Ob rot, blau, lila oder grün – mit der neuen Lichtanlage wird das Theater künftig noch für ein paar nächtliche Überraschungen sorgen.