1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Schulen und Kitas im Regionalverband Saarbrücken wieder offen

Inzidenz : Schulen und Kitas im Regionalverband Saarbrücken ab heute wieder offen

Für die Bildungseinrichtungen im Regionalverband Saarbrücken heißt es ab Montag, 10. Mai, wieder: Zurück in den Wechselbetrieb beziehungsweise Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Der maßgebliche 7-Tage-Inzidenzwert im Regionalverband liegt nun bereits seit sieben Tagen in Folge unter dem entscheidenden Wert von 165. Auch am Sonntag, 9. Mai, wurde der Wert deutlich unterschritten. Maßgeblich sind jedoch nur Werktage. Für die Schulen im Regionalverband bedeutet das, dass sie wieder in den Wechselunterricht zurückkehren, wie es ihn derzeit auch in den anderen saarländischen Landkreisen gibt. Auch die Kitas werden wieder zu ihrem etablierten Betreuungsangebot zurückkehren.

Informationen zum Wechselbetrieb an den Schulen erhalten Eltern und Schüler laut dem Ministerium über die jeweilige Schule.

Vergangene Woche mussten alle Schüler im Regionalverband zu Hause bleiben. In den Kitas wurde nur ein Notbetrieb angeboten. Grund war die verschärfte Bundesnotbremse. Weil der Regionalverband Saarbrücken in der vorherigen Woche an drei aufeinanderfolgenden Tagen über der kritischen Sieben-Tage-Inzidenz von über 165 lag. Ab dann greift die Bremse.

Nun sanken die Zahlen diese Woche wieder. Am Freitagmorgen lag der Wert bei 129,6 - und damit zum fünften Mal in Folge unter der kritischen Marke von 165. Der Inzidenzwert muss fünf Tage in Folge unter 165 liegen – die Sonn- und Feiertage nicht mitgezählt. Laut den Meldedaten des Robert-Koch-Instituts war das seit Montag, 3. Mai, im Regionalverband der Fall.

Am Sonntag, 9. Mai, meldete das Gesundheitsamt des Regionalverbandes 15 neue Coronafälle. Die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100000 Einwohner wird damit nach internen Berechnungen leicht auf 122,5 sinken. Maßgeblich für die weiteren Maßnahmen sind jedoch die Zahlen, die vom RKI am Folgetag veröffentlicht werden. Diese können aus unterschiedlichen Gründen leicht von den internen Berechnungen abweichen.

Weitere Infos unter Tel. (0681) 506-5305.

">www.regionalverband.de/corona