| 19:14 Uhr

Wenn der Fitnesstrainer 83 Jahre alt ist

Wenn der Rentner Gas gibt, kommen die Jungspunde ins Schwitzen: Rudi Jacob (links) macht im Training des SV Schafbrücke alle Übungen mit. Ob Lauf- oder Krafteinheit – er zeigt den Spielern die richtige Ausführung der jeweiligen Übung. Foto: Lehmann
Wenn der Rentner Gas gibt, kommen die Jungspunde ins Schwitzen: Rudi Jacob (links) macht im Training des SV Schafbrücke alle Übungen mit. Ob Lauf- oder Krafteinheit – er zeigt den Spielern die richtige Ausführung der jeweiligen Übung. Foto: Lehmann FOTO: Lehmann
Schafbrücke. Ein Rentner macht die Kicker des SV Schafbrücke fit. „Vor dir steht ein 83-jähriger Trainer, der voll im Saft steht. Da muss man als junger Spieler schon Vollgas geben“, sagt Mittelfeldakteur Dennis Danopoulus über Rudi Jacob. Heiko Lehmann

Mehr als 2000 Kilometer mit dem Fahrrad nach Spanien fahren? Oder die Teilnahme am Lehrgang des Saarländischen Fußball-Verbandes zur Trainer-B-Lizenz? Für Rudi Jacob aus St. Arnual ist das alles nichts Ungewöhnliches. Das Kuriose dabei: Rudi Jacob ist 83 Jahre alt. "Ich bin topfit und habe einfach noch Lust auf Neues", sagt Rudi Jacob kurz vor dem Beginn einer Trainingseinheit des SV Schafbrücke . Bei dem Fußball-Kreisligisten hat der 83-Jährige in diesem Sommer seinen neuesten Coup gestartet. Der rüstige Rentner ist Fitnesstrainer der ersten und zweiten Mannschaft.



"Rudi ist für uns ein Glücksgriff"

"Rudi ist für uns ein Glücksgriff. Er bringt enorme Erfahrung mit und unsere Jungs haben mittlerweile einen deutlich verbesserten Fitnessstand", sagt Hady Abdeli, der Vorsitzende und Trainer des SV Schafbrücke . Und als das Training auf dem Rasenplatz losgeht, traut man seinen Augen nicht. Egal ob Laufeinheiten oder Krafteinheiten, Rudi Jacob macht alle Übungen noch selber mit und zeigt den jungen Kickern die richtige Ausführung. "Du hast gar keine andere Chance, als alle Übungen voll mitzumachen. Vor dir steht ein 83-jähriger Trainer, der voll im Saft steht. Da muss man als junger Spieler schon Vollgas geben", berichtet Mittelfeldspieler Dennis Danopoulus. Für Rudi Jacob ist das normal.

"Warum soll mein Potenzial einfach so herumliegen? Wenn ich jungen Menschen helfen kann, bin ich bereit dazu", sagt der topmotivierte 83-Jährige, der selbstverständlich mit dem Fahrrad zu den Trainingseinheiten von St. Arnual nach Schafbrücke fährt.

Fahrradfahren ist Rudi Jacobs Leidenschaft. Mit seiner Tochter Annette ist der ehemalige Metzger und Kaufmann schon 16 Mal mit dem Rad bis nach Spanien in den Ort Platja D'Aro gefahren. Touren nach Italien, Frankreich, Belgien und in die Schweiz standen auch schon auf dem Programm. "Es macht mir einfach Spaß. Ich möchte etwas erleben, wenn ich in Urlaub fahre, so einfach ist das", erzählt Fitnesstrainer des SV Schafbrücke .

Geballte Fußball-Erfahrung hat der ehemalige Vertragsspieler des SV Saar 05 Saarbrücken ebenfalls. "In den 1950er Jahren haben wir gegen den 1. FC Kaiserslautern mit Fritz Walter gespielt. Das sind Momente, die man einfach nicht vergisst", sagt Rudi Jacob.

Vorne mitspielen

Aktuell steht der 83-Jährige zweimal pro Woche in Schafbrücke auf dem Trainingsplatz - und das mit Erfolg. Mit drei Siegen aus drei Spielen in der Kreisliga A Halberg hat der SV einen starken Saisonstart hingelegt. "Die Jungs haben das Zeug, um ganz vorne mitzuspielen. Aber die Saison ist noch lang, da kann noch so viel passieren. Wichtig ist, dass wir immer topfit sind", sagt Jacob. Und wenn ein 83-Jähriger das mit geballter Erfahrung sagt, dann hat man gar keine andere Möglichkeit, als es zu glauben.