Gottesdienst handelt von Fluchten und vom Ankommen

Um Dörte Hansens Roman "Altes Land" hat die evangelische Kirchengemeinde Schafbrücke, Am Lorenzberg 10, ihren Literaturgottesdienst an Ostermontag aufgebaut. Ab 11 Uhr geht es um Vera Eckhoff, die seit gut 60 Jahren im Alten Land lebt.

Sie ist ein Flüchtlingskind aus Ostpreußen und fühlte sich ihr Leben lang fremd, bis zwei Flüchtlinge vor der Tür standen: ihre Nichte aus Hamburg mit ihrem Sohn. "Altes Land" war der Überraschungserfolg im Herbst 2015. Ihn ergänzt eine Passage aus Jenny Erpenbecks Roman "Gehen, ging, gegangen" zur Flüchtlingskrise. Veronika Kabis führt durch den Gottesdienst. Es lesen Bärbel Jenner und Wolfgang Selke. Musik: Posaunenchor Schafbrücke (Leitung Steffen Lang) und Marina Kavtaradze (Klavier, Orgel).