| 20:31 Uhr

Große Ehre
Zu Gast in einem der schönsten Buchläden

St. Johann. Von einem Fachblatt ausgezeichnet: Mitten im Nauwieser Viertel entsteht ein Film über die Buchhandlung mit Charme. Von Nicole Burkhardt

„Wer will als Nächstes?“, fragt Kai Mühleck in die kleine Runde des Buchladens im Nauwieser Viertel. Niemand streitet sich darum, als nächster Kandidat vor die Kamera des Börsenblatt-Mitarbeiters zu kommen. Doch jeder wird noch an die Reihe kommen am heutigen Tag. Denn die kleine Buchhandlung im Herzen des Viertels ist vom Börsenblatt als eine der schönsten Buchhandlungen ausgezeichnet worden. Die fünf Mitarbeiter sind alle gleichberechtigt und dürfen darum alle vor die Kamera.


Das Börsenblatt ist das größte Fachmagazin für den deutschen Buchhandel und in der Branche ein bekanntes Magazin. „Wir möchten die Verdienste der Buchhandlungen zeigen und das, was vor allem der unabhängige Buchhandel leistet. Viele wissen gar nicht mehr, was für einen Service die Buchhandlungen bieten“, erklärt Mühleck in einer Pause zwischen zwei Interviews. Damit meint er beispielsweise die Beratung und die schnelle Lieferung. Zudem kann man die Bücher ansehen, bevor man sie kauft. Und einfach in den Regalen stöbern.

Mühleck ist alleine aus Frankfurt angereist und kümmert sich um Licht, Bild, Ton und Gespräch gleichzeitig. Die positive Atmosphäre in dem Saarbrücker Buchladen ist ihm gleich aufgefallen. Alle duzen sich. Und die offene und herzliche Atmosphäre zeigt sich gerade auch, wenn ab und zu ein Kunde oder eine Kundin mit einem breiten Grinsen den Laden betritt.

„Wir wollten nie hier raus“, erzählt Paul Philippi. Die Organisation im Kollektiv, die familiäre Atmosphäre, die gute Auswahl an Büchern, die Beratung und die Verankerung im Viertel, das sind nur wenige der Punkte, die Philippi einfallen, wenn man ihn fragt, warum der Buchladen zu den Schönsten zählt. Das will Mühleck in seinem Video rüberbringen: „Es gibt kein Schema F, nach dem wir vorgehen, jede Buchhandlung ist anders und so wird auch jedes Video anders.“

Dazu hat er sich verschiedene Themen gesucht, zu denen die Mitarbeiter des Buchladens etwas erzählen können. Beispielsweise die selbst gezimmerten Regale, der schöne Wintergarten, der Empfehlungstisch oder die Organisation als Kollektiv. „Wir haben damals die GmbH-Geschäftsführer ausgewürfelt“, erinnert sich Marika Klein: „Jeder ist zuständig für alles, vom Putzen bis zum Bücherauswählen, es gibt keine Hierarchie.“ Das habe viele Freiheiten gebracht, auch wenn die Entscheidungsfindung dadurch manchmal etwas länger dauerte.



Klein ist am längsten im Kollektiv tätig und geht bald in den Ruhestand. Was ihr merklich schwer fällt. Sie könnte unendlich viel Interessantes erzählen, das merkt man sofort – vor der Kamera fällt ihr das etwas schwerer. Jene „irren Geschichten“, suche er, so Mühleck: Denn neben der „Schönheit“ eines Ladens sind immer auch die Geschichten der Menschen und des Ladens wichtig.

Vor allem für die Stammkunden sei die Auszeichnung noch einmal eine Verstärkung, ein schönes Gefühl. Die Videos führen aber auch zu einem Austausch, und es komme häufig vor, dass der eine Buchhändler den anderen besucht und sich inspirieren lässt.

Das Video wird im März auf dem Youtube-Kanal „börsenblatt.net“ erscheinen. Den Buchladen gibt es nach wie vor in der Försterstraße 14 im Nauwieser Viertel in Saarbrücken.