ZKE reinigt ab Januar Bürgersteige im Nauwieser Viertel

Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) übernimmt ab 1. Januar die Gehwegreinigung im Nauwieser Viertel sowie im angrenzenden Viertel der unteren Mainzer Straße. Diese Änderung hatte der Stadtrat in seiner Sitzung am 2. Dezember beschlossen.

Ziel des Stadtratsbeschlusses ist es, die Sauberkeit in den betroffenen Straßen deutlich zu verbessern.

ZKE-Werkleiter Bernd Selzner erklärt: "Diese Viertel haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu beliebten Ausgehvierteln entwickelt. Durch die vielen Besucher, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden, ist die Verschmutzung vergleichsweise hoch." Derzeit werden nur die Fahrbahnen und Straßenrinnen vom ZKE gereinigt, die Reinigung der Bürgersteige ist hingegen Anliegerpflicht. Selzner: "Der Gesamteindruck ist oft nicht zufriedenstellend, da die Gehwege größtenteils nicht regelmäßig und häufig genug gereinigt werden." Die Gehwegreinigung durch den ZKE wird grundsätzlich zeitgleich mit der Fahrbahnreinigung erfolgen.

Ebenfalls einbezogen in die Gehwegreinigung sind als Außengrenzen des Nauwieser Viertels die Dudweilerstraße, die Großherzog-Friedrich-Straße, die Fichtestraße, die Egon-Reinert-Straße sowie die Brauerstraße. Bei allen Straßen, die innerhalb dieses Netzes liegen, werden die Bürgersteige gereinigt.

Diese zusätzliche Reinigung wird sich auf die Gebühren der betroffenen Anlieger auswirken. Zwischen 7,50 und 37,20 Euro pro Jahr fallen mehr an.

zke-sb.de