Wie Haushalte mit geringem Einkommen Energiekosten sparen

Hohe Strom- und Heizkosten können bei Haushalten mit geringem Einkommen schnell die Haushaltskasse sprengen. Das Diakonische Werk an der Saar bietet deshalb zusammen mit dem Caritasverband Saar-Hochwald und der Arge Solar eine kostenlose Energiesparberatung an, den sogenannten Stromspar-Check.

Am Mittwoch, 16. September, wird dieses Angebot um 19 Uhr in der Evangelischen Familienbildungsstätte in der Mainzer Straße 269 in Saarbrücken vorgestellt.

Bei Stromspar-Check kommen eigens ausgebildete Stromsparhelfer in die interessierten Haushalte, ermitteln den Verbrauch von Strom, Wasser und Heizenergie und erstellen einen individuellen Energiesparplan. Außerdem installieren sie kostenlos Energie- und Wassersparartikel im Wert von 70 Euro. Insgesamt können Haushalte nach der Beratung im Durchschnitt rund 100 Euro im Jahr einsparen.

Bei der Informationsveranstaltung wird erläutert, wie genau ein Stromspar-Check durchgeführt wird und wie Haushalte sich anmelden können. Angesprochen sind Personen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, sowie Personen, deren Einkommen unter dem Pfändungsfreibetrag liegt. Die Teilnahme an der Infoveranstaltung ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten bei der Evangelischen Familienbildungsstätte Saarbrücken, Tel. (06 81) 6 13 48, E-Mail: fambild-sb@dwsaar.de oder im Internet.

familienbildung-saar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung