| 17:04 Uhr

Schwerer Unfall in Saarbrücken
Saarbrückerin (83) donnert mit Mercedes in Kirche

 Eine Frau fuhr aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Auto in ein Nebengebäude der Kirche.
Eine Frau fuhr aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Auto in ein Nebengebäude der Kirche. FOTO: BeckerBredel
St. Johann. Drei Verletzte hat ein spektakulärer Unfall am späten Mittwochnachmittag (20. Februar) im Saarbrücker Stadtteil St. Johann gefordert. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall sind am Mittwoch in Saarbrücken-St.Johann drei Menschen verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher berichtet, fuhr um 16.30 Uhr eine Frau mit ihrem Wagen durch den gläsernen Eingang in die evangelische Christuskirche auf dem Rotenbühl. Erst nach etlichen Metern durchs Foyer endete die Irrfahrt mit der Mercedes-A-Klasse an einer tragenden Mauer. Auf dem Weg durch das evangelische Gotteshaus erwischte der Wagen eine 74-Jährige. Sie schleuderte auf den Boden und erlitt blutende Blessuren am Kopf. Durch den Aufprall an der Wand schleuderte eine Tür aus ihrer Verankerung und verletzte eine Mittvierzigerin an der Hand.


Auch die Fahrerin des Unglücksautos wurde verletzt, als der Airbag auslöste. Die 83-Jährige kam mit Prellungen ins Krankenhaus, die beiden anderen Opfer mussten zur Untersuchung in die Klinik.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte die Frau hinterm Steuer Bremse und Gas verwechselt und war deswegen geradewegs in die Kirche gebrettert. Sie war vor Ort, um ein Kind von der Chorprobe abzuholen. Weitere Nachwuchssänger befanden sich zur Unglückszeit an Ort und Stelle, blieben aber vom Unfall verschont. Feuerwehrleute stützten das Gebäude im Innern ab. Ein Gutachter soll herausfinden, ob die Kirche einsturzgefährdet ist.