Stadt lässt großen Trompetenbaum im Stadtzentrum fällen

Der Trompetenbaum war ein Blickfang und Schattenspender in der Obertorstraße am St. Johanner Markt. Doch nun entschied das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe, dass der Baum gefällt werden muss. Abteilungsleiter Volkmar Schulz erklärte, aus Sicherheitsgründen sei dies unumgänglich.

Der Baum, den die Stadt in den 70er Jahren gepflanzt habe, sei bereits nach Stürmen sehr schief gewesen. Dann habe er sich immer weiter geneigt und nun gegen die Fassade gelehnt. Deshalb habe er einige Baumpfleger alarmieren müssen, die ihn kleinschnitten. Ein Stück des Stammes bleibe aber stehen, damit niemand in ein Loch stolpert. Auf jeden Fall werde ein neuer Trompetenbaum gepflanzt. Spätestens im März 2016 soll es so weit sein.