Staden wird zur Freiluft-Galerie

Kunst ist ja sonst in Museen, Galerien oder Ateliers zu bewundern. Und für das künstlerische Handwerk gibt es eigene, meist auf einen Werkstoff wie Keramik spezialisierte Märkte. Ein Markt am Staden bringt Kunst und kreatives Handwerk zusammen.

Die Grünfläche am Saarbrücker Staden wird am Sonntag, 20. September, von 10 bis 18 Uhr zum Ausstellungsort. Etwa 50 junge und etablierte Künstler, Designer und Kunsthandwerker zeigen dort einen Querschnitt ihres Schaffens.

"Mit einem Markt für Kunst und Kunsthandwerk wollen wir vor allem die lokale Kunst- und Kulturszene fördern", sagt Ivo Sonntag, einer der beiden Veranstalter. Mit Philipp Ulbrich hatte er die Idee, die Stadenwiese in eine Kunstfläche umzuwandeln.

Künstler sollen dort Keramikprodukte, Kleidung, Schmuck- und Glaskunst neben Malerei und Designprodukten ausstellen. Die Veranstalter wollen damit Künstler und Kunsthandwerker animieren, sich außerhalb gängiger Ausstellungsorte zu zeigen. "Die Künstler können an einem Ort ausstellen, der ein großes Publikum anspricht. So können sie am Staden neue Kunden finden", sagt Ulbrich.

Gerade junge Künstler und Designer sollen ihre Produkte präsentieren. Sonntag ergänzt: "Kunst am Staden ist dafür die perfekte Gelegenheit, gerade wegen des lockeren Ambientes und der Vielfalt der Produkte."

Der Staden ist ein Treffpunkt für Jung und Alt, ein Ort der Entspannung, der Kultur und natürlich der Gastronomie. Kunst am Staden bietet einen Tag lang die Möglichkeit, lokale Kreativität zu erleben. Künstler und Kunstbegeisterte können sich dort über Kunst und Handwerk austauschen.

Wer ausstellen möchte, wende sich bis Sonntag, 6. September, an Ivo Sonntag, Tel. (0157) 81 97 14 29, oder an Philipp Ulbrich. Tel. (01 57) 51 01 97 52, Mails an die Adresse

Info@kunst-am.de