Schatzsuche im Saarbrücker Zoo

Kinder können am Samstag die Gehege erkunden und eine kleine Überraschung gewinnen.

Am Samstag, 29. April, startet wieder zum wiederholten Male die große Schatzsuche im Saarbrücker Zoo. Los geht es zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr am Seehundbecken, wo auch die Teilnahmekarten verteilt werden. Von dort aus gilt es, verschiedene Gehege im gesamten Zoogelände zu finden und an jedem dieser Gehege eine Aufgabe zu lösen. Gesucht wird jeweils ein Buchstabe. Aus allen gefundenen Buchstaben lässt sich der Name einer Tierart zusammensetzen. Auf alle Schatzsucherinnen und Schatzsucher, die mit richtigem Lösungswort bis 16 Uhr die letzte Station der großen Suche erreichen, wartet eine Überraschung. Mitmachen können alle Kinder, die bereits lesen und schreiben können, aber durchaus auch Vorschulkinder, die sich lese- und schreiberfahrene Hilfe mitbringen. Zu zahlen ist der normale Zoo-Eintritt.

Ebenfalls an diesem Samstag findet in Zusammenarbeit mit dem Verein zum Schutze der Humboldt-Pinguine "Sphenisco e.V." in Saarbrücken und in vielen anderen Zoos deutschlandweit, die Humboldt-Pinguine halten, ein Pinguin-Aktionstag statt. Um die Forderung nach einer Meeresschutzzone im Brutgebiet der seit Jahren extrem gefährdeten Humboldt-Pinguine an der chilenischen Küste zu unterstützen, sollen möglichst viele Menschen im Internet eine Online-Petition unterschreiben.

www.zoo.saarbruecken.dewww.sphenisco.org