| 19:54 Uhr

Saarbrücker Filmemacherinnen zeigen Arbeiten im Kino Achteinhalb

St Johann. Das Saarländische Filmbüro und das Kino Achteinhalb geben Filmschaffenden aus der Region in ihrer Reihe „Filmwerkstatt“ ein Forum. Morgen präsentieren die Studentinnen Kathrin Neisius und Sarah Kempf einen Dokumentarfilm und zwei Kurzfilme. red

Auf Einladung des Saarländischen Filmbüros sind morgen, 30. November, um 20 Uhr die beiden Regisseurinnen Katrin Neisius und Sarah Kempf zu Gast im Kino achteinhalb, Nauwieser Straße 19 in Saarbrücken. Im Rahmen der Reihe "Filmwerkstatt" zeigen die angehenden Absolventinnen der Filmklasse von Prof. Sung-Hyung Cho an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) Arbeiten aus ihrem Studium und diskutieren im Anschluss mit dem Publikum.

Katrin Neisius, geboren 1989 in Saarbrücken, studiert an der HBK Media Art and Design. Auf der Suche nach dem passenden Medium als Ausdrucksmittel hat sie alles über Text, Zeichnung, Fotografie und Bewegbild ausprobiert. Die Inhalte der Arbeiten kreisen um das Leben und alles, was dazugehört, beruhend auf Selbstbeobachtung und Reflexion.

Sarah Kempf, geboren 1986 in Saarbrücken, studiert ebenfalls an der HBK Media Art and Design und beschäftigte sich in ihrem Studium mit Dramaturgie, Storytelling, Comics und Theater, bis sie sich in der Filmklasse in einer Reihe von Kurzfilmen einbrachte und schließlich in mehreren Filmprojekten Regie führte.

Gezeigt werden die Filme "Das Leben kommt" von Katrin Neisius und Sarah Kempf. In dem Dokumentarfilm "begeben wir uns auf die Suche nach Antworten auf Fragen an unser beider Leben, die unterschiedlicher nicht sein können. Bei unseren vier Wegbegleitern haben wir Geschichten gefunden, die nicht nur uns betreffen, sondern Aspekte aus jedem Leben aufgreifen", erzählt Kempf. Außerdem ist der Kurzfilm "Verschwinden" von Katrin Neisius zu sehen. In dem experimentellen Film verändert sich etwas im Leben der Hauptfigur radikal. Zuerst scheint es als Verlust, ist aber eher der Ausbruch aus dem Gewohnten und die Möglichkeit auf Neues. Der dritte Film an diesem Abend hat den Titel "Freunde".

Sarah Kempf erzählt in dem Kurzfilm die Geschichte von drei Schulfreunden, die nach langer Zeit ein Revival ihrer durchzechten Nächte auf einer Hütte planen. Alles scheint wie früher, bis die Stimmung kippt und klar wird, dass sich mehr verändert hat, als erwartet. In der Reihe "Filmwerkstatt" lädt das Saarländische Filmbüro in Zusammenarbeit mit dem Kino achteinhalb Filmschaffende aus der Region ein, ihre Filme zu präsentieren und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.

Infos gibt es beim Saarländischen Filmbüro, Tel. (0681) 36 047 oder (0177) 534 6078

filmbuero-saar.de

kinoachteinhalb.de

Das könnte Sie auch interessieren