Pfarrer Osenberg feiert seltenes Jubiläum: Vor 50 Jahren ordiniert

Pfarrer Osenberg feiert seltenes Jubiläum: Vor 50 Jahren ordiniert

Saarbrücken. Ein Mann, dessen Wort weit über die Region hinaus Gewicht hat, ist Pfarrer Hans Dieter Osenberg (Foto: SZ). Er feierte jetzt ein seltenes Jubiläum. Er wurde vor 50 Jahren ordiniert. Der langjährige evangelische Hörfunk- und Fernsehbeauftragte beim Saarländischen Rundfunk, hat dies mit einem Gottesdienst in der Stiftskirche St. Arnual begangen

Saarbrücken. Ein Mann, dessen Wort weit über die Region hinaus Gewicht hat, ist Pfarrer Hans Dieter Osenberg (Foto: SZ). Er feierte jetzt ein seltenes Jubiläum. Er wurde vor 50 Jahren ordiniert. Der langjährige evangelische Hörfunk- und Fernsehbeauftragte beim Saarländischen Rundfunk, hat dies mit einem Gottesdienst in der Stiftskirche St. Arnual begangen. Am zweiten Adventssonntag 1958 war der Theologe in seiner Heimatgemeinde Opladen (Nordrhein-Westfalen) zum Predigtamt ordiniert worden. In selben Jahr kam der 1929 geborene Theologe ins Saarland, zunächst als Pfarrer in die Kirchengemeinde St. Johann. Von September 1964 bis Mai 1992 war Osenberg Landespfarrer für Hörfunk und Fernsehen beim SR, seit 1976 auch beim Südwestfunk. Osenberg lebt in Saarbrücken. Er verfasst im Ruhestand Bücher und Hörfunkbeiträge. In seiner Predigt betonte Osenberg, dass "sich Christen Visionen von einem größeren, nicht kaputten Leben leisteten". Es werde eine Zeit erwartet, in der Weg und Ziel nahtlos übereinstimmten. Osenberg: "Kein Raubtierkapitalismus, keine Heuschreckendrohungen, keine Religionen und Konfessionen, die sich den Weg streitig machen". Christen müssten aktiv bei denen zu finden sein, die "unsere Erde vor dem ökologischen Kollaps bewahren wollen". Osenberg blickte nach vorne: "In dem erwarteten Land ist Jesus der geborene und gelernte Fremdenführer. Und indem wir uns ihm anvertrauen, verändert sich hier schon alles: mein Leben, die Gesellschaft und der Zustand der Erde". jkn