Kampf gegen den Plastikmüll

Viele Passanten, die am Samstag über den St. Johanner Markt schlenderten, staunten während des Einkaufsbummels nicht schlecht. Der Brunnen war zum Teil verhüllt. Plastiktüten hingen dort plakativ, um auf das Problem der verschmutzten Weltmeere durch Plastikmüll aufmerksam zu machen.

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland (NES) und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands Diözesanverband Trier (kfd) haben die Aktion mit Unterstützung des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebs (ZKE) organisiert.

Dabei ging es darum, die Menschen für einen behutsamen Umgang mit endlichen Ressourcen zu sensibilisieren. "Denn bis zur völligen Zersetzung von Plastik können bis zu 500 Jahre vergehen, und trotzdem produzieren wir täglich gewaltige Mengen Plastikmüll , der teilweise in unseren Meeren landet", sagt Harald Kreutzer vom NES.

Die Passanten konnten ihre Plastiktaschen gegen Baumwolltaschen vom ZKE tauschen. Wer Lust hatte, konnte diese dann noch vor Ort mit bunten Motiven bemalen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung