| 20:42 Uhr

Schulgarten
Junge Gartenbauer zeigen ihr Werk

Im Rahmen ihres Gartenprojekts weihen Schüler aus Frankreich, dem Saarland und Luxemburg am Technisch Gewerblichen Berufsbildungszentrum Am Mügelsberg einen Pflanzstreifen ein.
Im Rahmen ihres Gartenprojekts weihen Schüler aus Frankreich, dem Saarland und Luxemburg am Technisch Gewerblichen Berufsbildungszentrum Am Mügelsberg einen Pflanzstreifen ein. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Schüler aus dem Saarland, aus Lothringen und aus Luxemburg haben einen Garten gebaut. Diese Woche stellten sie die Anlage am TGBBZ II in Saarbrücken vor.

Hübsch ist er geworden, der neue Schulgarten des
Technisch-Gewerblichen-Berufsbildungszentrums (TBBZ) II am Mügelsberg. Mit ein wenig Stein und ganz viel Grün wertet er den Eingangsbereich der Mügelsbergschule in der Försterstraße entlang der Sporthalle deutlich auf. Kein Wunder, haben ihn doch angehende Gartenbauer in einem internationalen Schulprojekt erbaut.


Und so gab es am Mittwochnachmittag viel Applaus, als die 14 Auszubildenden aus dem Agrarbereich ihr 200 Quadratmeter umfassendes Werk als Ergebnis des Projekts von den beteiligten Schülern und Lehrern der drei Partnerschulen und der Schulleitung vor einem Fachpublikum, den Mitgliedern der Gartenbauverbände, den Vertretern des Ministeriums für Bildung und Kultur, des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, der Landwirtschaftskammer und des Regionalverbandes vorstellten.

Bereits seit mehr als 20 Jahren lebt die Partnerschaft und der Austausch zwischen den Gartenbau-Berufsschulen aus der Großregion Saar-Lor-Lux, (Saarbrücken, Courcelles-Chaussy und Ettelbruck), wie Synthortus-Präsident Günther Schuster erläuterte. In abwechselnder Reihenfolge lädt jeweils eine Schule die Auszubildenden der beiden Partnerschulen zu einem mehrtägigen Aufenthalt ein. Während dieser Zeit wird gemeinsam an einem Schülerprojekt gearbeitet. Dort sollen immer Fachkompetenzen und Sprachkompetenzen gefördert und Freundschaften geknüpft werden. „Im vergangenen Jahr fand das Treffen in Luxemburg statt, im kommenden Jahr geht es dann wieder nach Frankreich“, sagt die Sprecherin der luxemburgischen Delegation, Josiane Walentiny.



Alle Auszubildenden waren gemeinsam in der Europa-Jugendherberge Saarbrücken untergebracht, um auch den Austausch untereinander zu fördern, wie Schulleiterin Sibylle Weber-Pohl betonte. Am ersten Tag des Aufenbthalts gab es einen gemeinsamen Grillabend. Außerdem war beim Besuch in Saarbrücken auch noch Zeit, die Stadt ein wenig zu erkunden. „Eine gemütliche Stadt, finde ich, ich habe hier tolle Bekanntschaften gemacht“, sagt Claude, einer der französischen Auszubildenden.