Initiative will Bürgerbeteiligung bei Bauprojekt

Neuer Dezernent, neuer Versuch. Die Bürgerinitiative "Grüne Schumannstraße" will den Wechsel an der Spitze des Saarbrücker Baudezernats nutzen, um den geplanten Neubau eines Wohnhauses unterhalb des Pfarrhauses von St. Michael zu verhindern.

Die Initiative hat an Professor Heiko Lukas, der in der Stadtratssitzung am kommenden Dienstag zum Nachfolger von Rena Wandel-Hoefer gewählt werden soll, einen Brief geschrieben. Darin bittet die Initiative um eine Beteiligung der Anwohner am Bebauungsverfahren.

Konkret geht es der Gruppe darum, dass zwei ihrer Mitglieder im Gestaltungsbeirat der Stadt "die Verbesserungsvorschläge der betroffenen Nachbarschaft vortragen" dürfen.

Dabei gehe es hauptsächlich darum, dass zumindest nicht höher gebaut werden soll als der höchsten Dachfirst auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Außerdem will die Initiative darüber sprechen, wie das denn mit der Verkehrs- und der Parkplatzregelegung funktionieren soll, wenn bis zu zwei Jahre gebaut wird. Es gehe um eine "maximale Reduzierung der Baustellenbelastung für Schule, Kita und Anwohner".

Auch die Fraktionsvorsitzenden und baupolitischen Sprecher der rot-rot-grünen Stadtratsmehrheit haben Post von der Initiative bekommen. Auch an sie geht die Bitte, dass "Bürgerinnen und Bürger fachlich mit eingebunden werden".