Ein bisschen Jazz für die Nauwieser Nachbarn

Die städtische Musikschule will einem Konzert für Anwohner und Passanten im Kultur- und Werkhof noch weitere folgen lassen.

Schon von weitem hörte man am Dienstagabend die schwungvollen Jazzklänge aus dem Kultur- und Werkhof in der Nauwieserstraße 19. Passanten blieben stehen, schauten durch die großen Fensterscheiben und lauschten den Klängen der Jazz-Combo der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Zum besseren Kennenlernen, zum engeren Knüpfen der nachbarschaftlichen Bande und zum Spaß hatte sie die Musikschule in die Nauwieserstraße 19 eingeladen. "Wir wollen die Musikschule hier im Nauwieser Viertel einfach noch besser verorten. Wir starten heute Abend den ersten Versuch, und es werden bestimmt noch ein paar Versuche folgen", sagte Friedrich Spangemacher, der Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule, bei der Begrüßung.

Wobei "noch besser verorten" eigentlich gar nicht mehr geht. Die Musikschule der Landeshauptstadt gibt es seit 63 Jahren, und sie ist seit ihrer Gründung eine großer Erfolg.

"Wir haben insgesamt 2200 Schüler. 800 davon im Hauptgebäude in der Nauwieserstraße und die restlichen verteilt auf 20 Außenstellen in der ganzen Stadt", sagt Thomas Kitzig, seit 25 Jahren der Leiter der Musikschule. Die jüngsten Schüler sind gerade einmal 1,5 Jahre alt und kommen mit den Eltern zum Reinschnuppern in die Musik und zur musikalischen Früherziehung. Der Nachwuchs ist auch bei der Musikschule die Basis. "In Saarbrücken gibt es 27 Grundschulen, und wir sind in 17 davon mit Projekten vertreten. Wir hätten die Möglichkeit, auch in den anderen Schulen Projekte zu starten. In einer Grundschule in Malstatt erlernen von 280 Schülern 230 Perkussion. 200 von diesen Schülern haben einen Migrationshintergrund", sagt Thomas Kitzig. Die älteste Schülerin ist im Übrigen 76 Jahre alt und lernt gerade Cello.

Großen Wert legt die Musikschule, bei der alle in Mitteleuropa gängigen Instrumente gelehrt werden, auf das gemeinsame Musizieren. "Gemeinsam Musik zu machen ist nicht nur enorm wichtig, es macht auch jede Menge Spaß. Wir haben 20 feststehende Ensembles in unseren Reihen. Wir nehmen auch an Wettbewerben teil", sagt Kitzig. Hendrik Wiedemann hat vor vier Jahren im Schulorchester einfach mal das Klarinettenspielen versucht. "Danach bin ich in die Musikschule, habe das Spielen richtig gelernt, und es wurde zu meinem Hobby Nummer eins. Ich glaube, das bleibt auch so", sagt der Klarinettist. Das komplette Musikschulpaket mit allen Angeboten und vielen interessanten Hintergrundberichten veröffentlicht die Musikschule jedes Jahr mit ihrer Jahreszeitung Da Capo. Die aktuelle Ausgabe gibt es kostenlos in der Musikschule oder zum Herunterladen auf der Homepage.

Zum Thema:

Öffnungszeiten und Telefonnummern Das Hauptgebäude der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken befindet sich in der Nauwieserstraße 3 in Saarbrücken. Die Öffnungszeiten des Sekretariats sind montags und mittwochs von 14.30 bis 17 Uhr, dienstags und donnerstags von 11 bis 12 und von 14.30 bis 17 Uhr und freitags von 14.30 bis 16.30 Uhr. Telefon: (06 81) 9 05 21 82 oder (06 81) 9 05 21 85. www.musikschule . saarbruecken.de