Drei Könige zogen von Haus zu Haus

St. Arnual. In Saarbrücken sind die Sternsinger unterwegs. Nach altem Brauch ziehen sie durch ihre Gemeinden, segnen Häuser und Wohnungen und die Menschen, die darin leben. Wir haben eine von zehn Sternsingergruppen der St. Arnualer Pfarrgemeinde Christkönig am Sonntagmittag begleitet. Jannis Gonzales, Ben Edlinger und Rebecca Kirstein stellen Balthasar, Caspar und Melchior dar

St. Arnual. In Saarbrücken sind die Sternsinger unterwegs. Nach altem Brauch ziehen sie durch ihre Gemeinden, segnen Häuser und Wohnungen und die Menschen, die darin leben. Wir haben eine von zehn Sternsingergruppen der St. Arnualer Pfarrgemeinde Christkönig am Sonntagmittag begleitet. Jannis Gonzales, Ben Edlinger und Rebecca Kirstein stellen Balthasar, Caspar und Melchior dar. Lisa Kemmer begleitet sie. Gerade sind sie in der Koßmannstraße unterwegs. Anders als in anderen Gemeinden klingeln sie nicht an jeder Tür. Lisa Kemmer hat eine Liste mit Adressen dabei, die sie mit den Kindern ansteuert. Die Gemeindemitglieder hatten Gelegenheit, sich in diese Listen einzutragen. So wie Andrea Bruckmann. "Kommt doch herein", bittet sie die Sternsinger und postiert die Gäste neben dem schönen Weihnachtsbaum. Die Weisen sagen ihr Gedichtlein auf: "Wir kommen aus dem Morgenland und sind geführt von Gottes Hand." Die Könige sprechen abwechswelnd. Weitere Passagen tragen die drei gemeinsam vor. Anschließend bringen sie ihr Zeichen über dem Wohnungseingang an: 20 * C * M * B * 09. Und sie wissen, dass diese Buchstaben nicht für die drei Weisen stehen. Sondern für "Christus mansionem benedicat", was soviel bedeutet wie "Christus segne dieses Haus". Wahlweise schreiben die Kinder ihr Zeichen mit der gesegneten Kreide. Oder sie benutzen einen ebenfalls gesegneten Aufkleber. Zum Schluss gibt es Süßigkeiten und eine Spende. Während die Süßigkeiten für die Sternsinger gedacht sind, geht die Spende in die Sternsingerkollekte. "Die ist dieses Jahr für Kinder in Kolumbien", sagt "Balthasar" Jannis. Lisa Kemmer geht davon aus, dass die Gruppe noch den ganzen Sonntagnachmittag über unterwegs ist. Zur Stärkung gibt es mittags ein Essen im Pfarrheim. Und was gibt's? "Chili con Carne", sagen die Sternsinger erfreut. al