1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Drei Bands rocken für wohltätige Zwecke im Juz Försterstraße

Drei Bands rocken für wohltätige Zwecke im Juz Försterstraße

Das Festival „10. Charity Rock“ präsentiert den Publikumsmagneten „Dirty Rodriguez“ und drei weitere aufstrebende saarländische Bands im Jugendzentrum (Juz) Försterstraße.

Bereits im zehnten Jahr startet das Festival "Charity Rock" von Café Exodus und Juz Försterstraße am Freitag, 12. September - organisiert von den Jugendlichen des AK Rock im Café Exodus und dem Team des Juz Försterstraße. Rund 30 junge ehrenamtliche Mitarbeiter werden sich dafür einsetzen, dass eine möglichst hohe Spendensumme zusammenkommt. Das teilen die Veranstalter mit.

Die beiden diesjährig unterstützten Projekte sind der "Verein zur Förderung und Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und ihren Familien e.V." (besser bekannt als DAJC) in Saarbrücken und "Viva con agua", ein Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung in Entwicklungsländern einsetzt.

Alle Bands spielen ohne Gage und verteilen eigenhändig Plakate und Flyer in Saarbrücken und dem nahen Umland. Drei der vier Bands stehen bereits fest: Den Anfang macht die Skatepunk-Band "Sidewalk Surfers" aus Saarlouis. Die drei Jungs, die erst seit April 2014 zusammenspielen, verfügen allerdings jeder für sich über viel Banderfahrung.

Über mehr gemeinsame Bühnenpraxis verfügen die Saarbrücker Jungs von "Bermudadreieck". Die seit 2008 bestehende Formation spielt Skapunk. Dann geht's über zu sehr tanzbarem Skapunk mit "Dirty Rodriguez" - die achtköpfige Combo wurde ebenfalls 2008 gegründet und erspielte sich mit ihrem eigenen Stil schnell eine treue Fangemeinde.

Das Festival "10. Charity Rock" startet am Freitag, 12. September, 19 Uhr, im Juz Försterstraße. Karten gibt's bei den Veranstaltern und bei den Bands zu vier Euro; an der Abendkasse für fünf Euro.