Café-Biblio gibt es jetzt gleich zweimal im Monat

Treffpunkt für neue und alteingesessene Saarbrücker kommt gut an. Neu ist auch die Anfangszeit: immer 16.30 Uhr montags.

Schon Minuten ehe das Café Biblio in der Stadtbibliothek eigentlich öffnen sollte, finden sich die ersten Gäste des offenen Gesprächstreffs ein. Ein freundliches "Guten Tag", ein knappes, aber ebenso herzliches "Hallo", hier und da auch ein schon freundschaftliches "Ça va?"

Noch stehend besprechen die Gesprächspartner, was brennend interessiert. Dann finden sich irgendwann die Gruppen zusammen. Tische werden zusammengerückt, andere richten sich gemütlichere Sitzgelegenheiten im kleinen Rahmen ein. Und bald ist das eben noch stille Biblio in der montags eigentlich ruhenden Saarbrücker Stadtbibliothek ein richtig lebendiger Ort.

Dort sprechen Einheimische und aus ihrer Heimat geflüchtete Neu-Saarbrücker miteinander. Vor Wochen noch über Weihnachten und Winter, mittlerweile über Fastnacht und Frühling. "Meist niederschwellige Themen, damit möglichst viele sich einbringen können", sagt die Leiterin der Stadtbibliothek, Karin Lauf-Immesberger. "Eine tolle Idee unserer einfallsreichen Bürger", findet Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Denn die Idee geht auf das Netzwerk Ankommen zurück. Gesagt hat Britz das beim Pressetermin im Biblio. Denn das hat den Rhythmus der regelmäßigen Treffen verkürzt, die Zahl der Begegnungen somit erhöht - und das gilt es am vergangenen Montagnachmittag zu verkünden.

Ab sofort zweimal statt wie bisher nur einmal im Monat findet der Austausch jetzt statt. "Sonst ist der Abstand zwischen den Treffen einfach zu lange. Wenn dann noch eines ausgefallen ist, war es ja noch schlimmer", sagt Christine Mhamdi. Künftig verschiebe sich die Anfangszeit außerdem von 15.30 auf 16.30 Uhr. Das ermögliche es Berufstätigen und Teilnehmern von Integrationskursen eher, im Café Biblio vorbeizuschauen.

Die Treffen finden alle zwei Wochen montags von 16.30 bis 18.30 Uhr statt. Für den Publikumsverkehr ist die Stadtbibliothek montags geschlossen. Ein neuer Flyer informiert über Termine und Programm bis Juli. Künftig erhalten die Gäste Tipps zu den Medien der Stadtbibliothek, speziell um Deutsch zu lernen.

Für Kinder gibt es Aktionen wie den "Geschichtenkoffer", der Geschichten lebendig werden lässt, oder eine Bibliotheksrallye. Spezielle Sprachmittler werden helfen, wenn die Deutschkenntnisse nicht ausreichen.

Sprache ist also keine Barriere im Café Biblio, so dass alle Gäste, vor allem auch Kinder, von den gegenseitigen Begegnungen profitieren können. "Jetzt hat die Integration begonnen", sagt Britz. Das Biblio ist ein wichtiges Element darin, weil dort nicht ein weiterer standardisierte Deutschkurs stattfindet. "Hier handelt es sich um eine Sprachgelegenheit."

Nicht sprechen, wie und worüber es das Deutschbuch vorgibt, sondern so, wie es die Einheimischen draußen auf der Straße tun, und zwar über Themen, die alle Beteiligten auch interessieren. Die Projektleiterin des Netzwerks Ankommen, Alexandra Gravelaar: "Was nutzt es, eine Sprache zu lernen, wenn man das Gelernte nicht anwenden kann?"

Hans Joachim Müller, Präsident der Landesarbeitsgemeinschaft Pro Ehrenamt, freut sich, dass die Personalstruktur zur Integration jetzt langsam angepasst werde. Was ihn auch freut: "Es gibt viele junge Leute, die sich gerne einbinden lassen."

Mhamdi zählt zu den größten Fans des Café Biblio: "Es macht nichts so viel Spaß wie offene und angeregte Gespräche." Und die laufen an den Tischen in der äußerst lebendigen Stadtbibliothek.

Zum Thema:

Café Biblio (al) Das Café Biblio ist eine Veranstaltung des Zuwanderungs- und Integrationsbüros der Stadt, des Ehrenamtsnetzwerkes Ankommen und der Stadtbibliothek. Die Bibliothek stellt seit Beginn der Treffen im Mai 2016 ihre Räume zur Verfügung und wird sich künftig intensiver an der inhaltlichen Gestaltung beteiligen. Das Flugblatt mit den Terminen gibt es unter anderem in der Bürgerinfo des Rathauses St. Johann. Anmeldungen zu den Terminen mit Programm werden erbeten per E-Mail: kontakt@ankommen-saarland.de.