Autos runter vom Platz? Die geheimen Q-Park-Verträge und die Zukunft des Beethovenplatzes in Saarbrücken

Saarbrücken-St. Johann · Saarbrückens Beethovenplatz: Eine einstige grüne Oase, heute von Autos besetzt, spült jährlich eine Million Euro in die Stadtkasse – das Bürgerforum kämpft für eine Wiederbegrünung. Was sagt die Stadt?

 Ein Blick auf den Beethovenplatz in Saarbrücken im Jahr 2011.

Ein Blick auf den Beethovenplatz in Saarbrücken im Jahr 2011.

Foto: BeckerBredel

Die Sonne brennt über dem Beethovenplatz mitten in Saarbrücken zwischen Dudweiler- und Sulzbachstraße. Die Temperatur liegt bei 35 Grad im Schatten. Wenn es denn Schatten gäbe. Das glitzernde Blech der rund 200 Autos auf der Asphaltfläche lädt den heißen Platz zwischen den altehrwürdigen Häusern aus der Gründerzeit, in denen Ärzte und Anwälte ihren Geschäften nachgehen, zusätzlich auf. Die Anzeigentafel des niederländischen Parkplatzbetreibers Q-Park leuchtet rot: „Besetzt“, lautet der Hinweis an die Autofahrer.