Fußball : „Wir haben vier Wochen am Stück gefeiert“

Was war das für eine Saison auf dem Saarbrücker Wackenberg: Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft des FC St. Arnual ist Meister geworden. In der kommenden Saison will der Verein noch eine dritte Mannschaft melden.

Die glorreichen Fußball-Zeiten auf dem Wackenberg in St. Arnual sind zurück. Die erste und die zweite Mannschaft des FC St. Arnual konnten die Meisterschaft feiern. „Wir haben vier Wochen am Stück gefeiert. An jedem Spieltag und in jedem Training. Ständig war irgendwo eine andere Feier. Das war fast anstrengender als die sportliche Saison“, sagt Frank Schiehl, der seit sieben Jahren der sportliche Leiter des FC St. Arnual ist. Er trainierte in der abgelaufenen Saison die erste Mannschaft des Vereins gemeinsam mit Spielertrainer Daniel Ruck.

Bereits am 27. Spieltag nach dem 4:0-Heimsieg gegen den SV Walpershofen II konnte der FC St. Arnual die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga Süd feiern. Es war eine Saison, in der alle Trainer der Liga bereits im Herbst wussten, dass der Titel über den FC St. Arnual führen wird. Dabei war der Aufsteiger aus der Kreisliga „nur“ mit dem Ziel Klassenverbleib angetreten. „Wir wollen nun auch in der Landesliga wieder nur die Klasse halten. Das sollte das Ziel jedes Aufsteigers sein. Ob sich danach mehr entwickelt, sieht man ja“, erklärt Frank Schiehl.

Der Erfolg kam nicht von ungefähr. Die erste und zweite Mannschaft trainieren dreimal pro Woche. Und in jedem Training sind zwischen 25 und 30 Spieler. Ab der kommenden Saison kommt noch eine dritte Mannschaft dazu, die in der Kreisliga an den Start gehen wird, während die zweite als Meister den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hat. Die dritte Mannschaft des FC St. Arnual wird vom Duo Pascal Wanner und Sven Staib trainiert, die zweite vom Duo Björn Dill und Sven Borsdorf. Bei der ersten Mannschaft bleiben Frank Schiehl und Daniel Ruck die Trainer.

Ruck ist in der zweiten Saison Trainer auf dem Wackenberg. Er  konnte gleich zwei Meisterschaften einfahren. „Der FC ist wie eine Familie und hat einen unglaublichen Zusammenhalt. Wer mal zu uns kommt, bleibt meistens für eine lange Zeit“, sagt Daniel Ruck. Die erste Mannschaft führte in der Bezirksliga von der Heim- und Auswärts- bis zur Hin- und Rückrundentabelle alle Tableaus. Und das, obwohl die Mannschaft so gut wie jede Woche ihr Spielsystem änderte. „Wir hatten 18 gleichwertige Spieler im Kader, von denen jeder Stärken und Schwächen hat. Um die Stärken richtig hervor zu heben, haben wir zu jeder Startelf das passende System ausgesucht. Das hat super geklappt“, sagt Frank Schiehl.

Danny Delles, der Trainer der DJK Neuweiler wird, Kevin Schauss (zum ASC Dudweiler) und Samuel Berstecher (zum ATSV Saarbrücken) werden den Verein verlassen. Deshalb sollen drei neue Spieler dazu kommen. Die Wechsel sind laut Trainergespann aber noch nicht spruchreif. Klar ist aber, aber, dass der FC St. Arnual in der kommenden Saison drei Mannschaften an den Start schicken wird, die in ihren Ligen sicher keine untergeordneten Rollen spielen werden. Dafür werden nicht zuletzt die Fans  sorgen. Bis zu 250 begleiteten die erste Mannschaft bei Auswärtsspielen in der abgelaufenen Saison. Zu Hause auf dem Wackenberg waren es noch mehr. „Sogar die Alten kamen in dieser Saison wieder gucken. Es war eine super Zeit. Und wir wollen diese Stimmung auch in der kommenden Saison aufleben lassen“, sagt Frank Schiehl.