Stöbern und Schlemmen in Daarle

Saarbrücken. Der Gourmetmarkt auf dem Ludwigsplatz wird nicht wiederholt, dafür gibt's erstmals einen Kunst- und Genießermarkt in St. Arnual. Friederike Pazzi, die den Markt für Gourmets im vergangenen Jahr auf dem Ludwigsplatz und zuvor in Daarle organisiert hatte, wirft der Stadt vor, sie habe sich nicht an die Absprache gehalten

Saarbrücken. Der Gourmetmarkt auf dem Ludwigsplatz wird nicht wiederholt, dafür gibt's erstmals einen Kunst- und Genießermarkt in St. Arnual. Friederike Pazzi, die den Markt für Gourmets im vergangenen Jahr auf dem Ludwigsplatz und zuvor in Daarle organisiert hatte, wirft der Stadt vor, sie habe sich nicht an die Absprache gehalten. So hätten die Stände hinter der Ludwigskirche aufgebaut werden müssen und nicht auch wie geplant vor dem Gotteshaus. Pazzi hat deshalb die Konsequenz gezogen und will den Gourmetmarkt nur noch in St. Ingbert anbieten. Nachdem dort der Markt im Frühjahr wegen Umbauarbeiten auf dem Gelände der Alten Schmelz ausfallen müsse, konzentriert sich Pazzi jetzt auf den Termin im November. Robert Mertes von der Stadtpressestelle wies die Vorwürfe zurück: "Wir haben uns an die Absprache gehalten." Da die Stadt auch die Bedürfnisse der Wochenmarkt-Händler, die jeden Samstag vor der Kirche ihre Waren verkaufen, berücksichtigen müsse, habe sich die Verwaltung mit Pazzi und den Händlern geeinigt, dass der Gourmetmarkt hinter der Ludwigskirche über die Bühne geht. Trotz der Absage Pazzis wird es einen großen Markt in Saarbrücken geben. Erstmals organisiert die Aktionsgemeinschaft "St. Arnual blüht auf" einen Internationalen Kunst- und Genießermarkt am 8. und 9. Mai auf dem St. Arnualer Markt. Deren Vorsitzende war Pazzi. 2006 organisierte der Verein erstmals einen Gourmetmarkt in dem Stadtteil. Doch es kam zu Differenzen im Vorstand. Deshalb trat Pazzi 2008 als Vorsitzende zurück und veranstaltete mit einer St. Ingberter Agentur den Gourmetmarkt 2009 auf dem Ludwigsplatz. Die Aktionsgemeinschaft erklärt dazu kurz und knapp: "2009 kam es zu einer nicht durch den Verein verursachten Unterbrechung." Der Kunst- und Genießermarkt werde "im gewohnten Rahmen auf dem Daarler Markt, wo jedermann gern gesehen ist", veranstaltet. Das heißt: Der Markt in St. Arnual kostet im Gegensatz zum Gourmetmarkt auf dem Ludwigsplatz keinen Eintritt.Kunsthandwerk und Kultur Dabei sind rund 40 Aussteller aus den Bereichen Genuss und Gastronomie. "Besucher können sich von raffinierter Gourmet-Küche verwöhnen lassen oder einfach nur probieren, was es Interessantes zu entdecken gibt", schreibt die Aktionsgemeinschaft. Traditionell wird sich auch bei diesem Markt der Club der Kochenden Männer aus Saarbrücken in die Töpfe schauen lassen. Erstmals bieten Kunsthandwerker aus der Großregion und darüber hinaus ihre Waren an. Schirmfrau und -herr sind Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) und Wirtschaftsminister Christoph Hartmann (FDP). Außerdem erwartet die Besucher ein Kulturprogramm mit Konzerten und Führungen. Neu ist auch die Kinderbetreuung, damit junge Familien den Markt unbeschwert genießen können, teilt die Aktionsgemeinschaft mit. Zum ersten Mal stellen sich auch die Daarler Vereine mit Vorführungen und Informationen vor.