Schützenverein : Schützenverein mit langer Tradition

Die St. Arnualer Schützen feiern ihr 60-jähriges Bestehen mit einem großen Fest.

Das war ein gewaltiger Donnerschlag, mit dem es Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz am vergangenen Samstag krachen ließ, um dem Schützenverein St. Arnual zu gratulieren. Der feierte auf dem Gelände des Restaurants Undine sein 60-jähriges Bestehen. Zuvor hatten es die Schützen selbst krachen lassen, sowohl die Böller-Mannschaft als auch die Salut-Schützen um die Vorsitzenden Viktor Kazcmarek und Ralf Johannes.

Im September 1958 gründeten Stammtischbrüder im ehemaligen Vereinsheim des Vereins der Kriegsopfer den Schützenverein St. Arnual. Die gemütliche Kneipe am Fuß des Stiftswaldes hatte eine Schießbude, auf der die Stammtischbrüder ihre Runden ausschossen. Zunächst wurden Luftgewehre beschafft und im VdK-Heim Luftgewehrstände ausgebaut, im Mai 1959 dann vom Verband offiziell abgenommen. Die ersten Vereinsmeisterschaften fanden im  Mai 1959 statt. Da zählte der Verein schon 30 aktive Mitglieder. Noch im Sommer desselben Jahres richtete der Verein sein erstes Schützenfest mit Preisschießen aus.

Von da an gehörten die Schützenfeste zum Jahreskalender der St. Arnualer Vereinsaktivitäten und gehören noch immer dazu. Denn jedes Jahr richtet der Verein ein Sommerfest aus, zu dem auch Besucher willkommen sind. Bereits 1959/60 nahm eine Luftgewehrmannschaft an den Verbandsrundenkämpfen der Kreisklasse B teil. In den Rundenkämpfen 1962/63 waren es schon vier Mannschaften. 1963 stieg die Erste in die Bezirksklasse auf. Im November 1962 hatte der Verein 85 Mitglieder.

Aber 1965 drohte dem jungen Verein bereits das „Aus“, als die Autobahn an das französische Netz angebunden wurde und das Schützenhaus im ehemaligen VdK-Heim abgerissen wurde. Buchstäblich in letzter Minute kam Hilfe vom Obst- und Gartenbauverein und vom evangelischen Stift St. Arnual. Das Gelände des Stifts St. Arnual konnte in Unterpacht vom Obst- und Gartenbauverein übernommen werden. Zwischen 1966 und 1970 errichteten dort an der Waldblickschenke die Vereinsmitglieder eine Anlage mit Luftdruckwaffenstand und Kleinkaliber-Gewehrstand. 1968 kam die Bogenschützenabteilung dazu. Vereinslokal der Daarler Schützen ist die Waldblickschenke im Almet. Der St. Arnualer Schützenverein hat etwa 130 Mitglieder im Alter von zehn bis 82 Jahren. Außer dem  sportlichen Interesse wird der Zusammenhalt des Vereins gefördert durch Aktivitäten wie das Sommerfest, Ausflüge, Drachenbootfahrten und vieles mehr. „Darüber hinaus engagieren wir uns seit vielen Jahren im Daarler Dorfleben bei Veranstaltungen“, so der Vorsitzende. Klar, dass folglich viele Daarler Vereine beim runden Vereinsgeburstag der Schützen dabei waren und mitfeierten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung