| 00:00 Uhr

Puppen und Schauspieler tanzen Rock'n'Roll

St Arnual. Fantasievoll und bunt startete am Sonntag im Theater Überzwerg das Kindertheater-Festival „Couleurs“. In „Das Mädchen vom Mond“ erzählen die Schauspieler Patrick Huysman und Susan Yeates auch ihre eigene Geschichte. asta

Vor einer bunten Bühnenkulisse im Theater Überzwerg trifft das Mädchen vom Mond den Jungen aus dem Garten . Sie will zurück zum Mond, aber der Mondstrahl dorthin ist verschwunden. Der Junge kann ihr nicht helfen, weil er sie nicht versteht. Aber er schenkt ihr eine Blume aus seinem Garten - und so kommen sie sich trotz ihrer Sprachprobleme näher.

Am vergangenen Sonntag startete im Theater Überzwerg am Erich-Kästner-Platz in Saarbrücken-St. Arnual das deutsch-französische Kindertheater-Festival "Couleurs" mit dem Stück "La fille de la lune/Das Mädchen vom Mond" der Brüsseler Formation "La Compagnie Sac à Dos". Patrick Huysman und Susan Yeates haben das Figuren- und Objekttheaterstück in englischer und französischer Sprache geschrieben und spielen es auch. Das Stück ist die erfrischende Geschichte des Mädchens vom Mond und des Jungen aus dem Garten . Die Welt, in der sie spielt, ist fantasievoll und bunt, ihre Accessoires und Musik von den 50er und 60er Jahren inspiriert. Sowohl die Puppen als auch die Schauspieler tanzen zwischendurch immer mal wieder zu grooviger Rock'n'Roll-Musik; eine Katze spaziert zu einem lässigen Jazz-Basslauf über die Mondlandschaft.

Christoph Dewes vom Überzwerg hat die beiden Schauspieler bei einem Theaterfestival in Marburg kennengelernt. Er sagt: "Ich hatte zuvor ein Video von dem Stück gesehen. Mir gefiel, dass es farbenfroh, lebendig und mit Musik ist. Außerdem habe ich die beiden auch schon mal mit einem anderen Stück live gesehen und wusste, dass sie wirklich was können." Huysman und Yeates führen die Figuren und Objekte, treten aber auch selbst als Schauspieler in Erscheinung. Das Mädchen vom Mond spricht nur englisch, der Junge aus dem Garten nur französisch. Da sind Verständigungsprobleme und kleinere Missverständnisse unausweichlich. Trotzdem finden sie am Ende zusammen. "Das ist unsere eigene Geschichte", sagt Patrick Huysman. Und Susan Yeates erklärt: "Ich komme aus England und kam 1988 nach Belgien, um eine Theaterschule zu besuchen. In der ersten Zeit habe ich mich dort gefühlt, als käme ich vom Mond." Auf der Theaterschule hat sie dann auch Huysman kennengelernt. Heute sind die beiden ein Paar - genau wie das Mädchen und der Junge in ihrem Stück.

Weitere Termine bei "Couleurs": Freitag, 13. März, 9.30 Uhr (in deutscher Sprache) und 11.30 Uhr (in französischer Sprache): Barbara Steinitz/Björn Kollin (Berlin) mit "Schnurzpiepegal". Lesetheater für Kinder ab fünf Jahren. Weitere Vorstellung am Samstag, 14. März, 15 Uhr, in deutscher Sprache. Sonntag, 15. März, 15 Uhr: Kinderkonzert mit Saxitude aus Luxemburg. Karten zu 5 Euro (Kinder) und 7 Euro (Erwachsene) unter

Tel. (06 81) 9 58 28 30.