Informatives Picknick im „Käsbösch“

Am Sonntag, 18. September, findet von 14 bis 18 Uhr auf der Wiese "Käsbösch" im Naherholungsgebiet Almet ein öffentliches Picknick mit buntem Programm für Groß und Klein statt. Damit will die Initiative "Das Almet bleibt grün" zeigen, was diese Fläche im Tabaksmühlental so wertvoll macht. Das kündigt die Initiative an.

Nach Plänen des Saarbrücker Stadtrats, so erläutert die Initiative, sollen die mehr als zehn Hektar große "Käsbösch"-Wiese sowie angrenzende Grünflächen und der Campingplatz der Erweiterung des Industriegebiets Süd "zum Opfer fallen". Über 17 Hektar freie Landschaft im westlichsten Teil des Naherholungsgebiets würden dann als Industrie- und Gewerbegebiet ausgewiesen. Gegen diese Pläne habe sich breiter Widerstand formiert.

Die Initiative lädt die Bürger ein, "den Picknickkorb zu packen und an dem öffentlichen Picknick auf der bedrohten Wiese am Sonntag, 18. September, teilzunehmen". Die Initiatoren hoffen darauf, dass auch die Stadtverordneten die Gelegenheit wahrnehmen, um sich einen Eindruck von dem Teil des Almets zu verschaffen, über dessen Schicksal sie im Herbst entscheiden werden.

Zum Picknick, so verspricht die Initiative, kommen auch die vierbeinigen Bewohner des Tals - Lamas, Alpakas, Mini-Ponys und Isländer. Sie können gestreichelt, gestriegelt und geführt werden. Der Stadtbauernhof berichtet über seine ökologische Landwirtschaft, und die Initiative informiert über die Besonderheiten des Almets.

Das Picknick ist auf der Wiese zwischen dem Campingplatz "Am Spicherer Berg" und der Saar Alpaka Farm, Im Almet 163. Parkplätze gibt es im Industriegebiet Süd, z.B. in der Untertürkheimer Straße.