| 20:21 Uhr

CDU kritisiert Planung bei Bauarbeiten in St. Arnual
Bauarbeiten: CDU kritisiert Stadt

St. Johann.

Die CDU Eschberg kritisiert die mangelnde Absprache der städtischen Ämter bei den Bauarbeiten in der Breslauer Straße. Die Stadtverordnete Edith Eckert, die auch Vorsitzende der CDU Eschberg ist, erklärt, die Straßensanierung habe Mitte Juli begonnen. Die Arbeiten des ersten Bauabschnittes gingen auch zügig voran. Jedoch habe es schon beim Bauabschnitt von der Haltestelle Breslauer Straße bis zur Einmündung Goerdelerstraße erhebliche Defizite bei der Planung und Ausführung gegeben. „So wurde dieser Bereich bereits ab Donnerstag, 17. August, als absolutes Halteverbo“ gekennzeichnet, obwohl vor dem folgenden Wochenende mit den Bauarbeiten überhaupt nicht begonnen wurde“, berichtet Eckert. „Auch als klar war, dass sich der Beginn der Bauarbeiten noch hinziehen würde, wurden die Verbotsschilder nicht entfernt.“ Für die Anwohner sei das ärgerlich gewesen. „Sie mussten in einer Umgebung, in der der Parkraum sowieso sehr knapp ist, versuchen, noch einen Parkplatz zu finden. „Erst auf Hinweis der CDU hin wurden die Halteverbotsschilder entfernt.“ Für den erwähnten Abschnitt habe die Verwaltung ab 31. August erneut ein absolutes Halteverbot verfügt. Die Arbeiten waren nach einer Woche bereits beendet. „Allerdings wurde das absolute Halteverbot nicht wieder aufgehoben“, beklagt Eckert. Das zuständige Amt habe eine Anweisung nicht beachtet. „Die Oberbürgermeisterin hat ihre Verwaltung nicht im Griff.“ Das teilt die CDU mit.



Das könnte Sie auch interessieren