Verschuldung: Saarland und Rheinland-Pfalz: Kommunale Schulden hoch

Verschuldung : Saarland und Rheinland-Pfalz: Kommunale Schulden hoch

Trotz eines Rückgangs ist die Verschuldung der Kommunen im Saarland und in Rheinland-Pfalz bundesweit weiter am höchsten gemessen an der Einwohnerzahl.

Nach einer Studie der staatlichen Förderbank KfW saßen die Städte, Gemeinden und Landkreise im Saarland im vergangenen Jahr auf einem Schuldenberg von 3360 Euro je Einwohner (Vorjahr: 3452). In Rheinland-Pfalz waren es 2946 Euro (Vorjahr: 2999).

Bundesweit profitierten Städte, Gemeinden und Landkreise von der robusten Konjunktur im vergangenen Jahr und sprudelnden Steuereinnahmen. Die Verbindlichkeiten der kommunalen Kernhaushalte - ohne Eigenbetriebe oder Eigengesellschaften - verringerten sich den Angaben zufolge weiter um 7 Prozent auf durchschnittlich 1512 Euro je Einwohner. Die geringste Verschuldung hatten demnach Kommunen in Brandenburg (637 Euro je Einwohner), Sachsen (593 Euro) und Baden-Württemberg (491 Euro), wie aus den Berechnungen des KfW-Kommunalpanels 2019 auf Grundlage von Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

„Die gute Konjunktur und die bessere Haushaltslage hat vielen Städten, Kreisen und Gemeinden eine Atempause verschafft“, stellte KfW-Experte Stephan Brand fest. An den strukturellen Problemen habe sich vielerorts jedoch wenig geändert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung