Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:46 Uhr

Saarforst
Saarforst warnt vor Hangrutschgefahr in Scheidt

Scheidt. Der Saarforst warnt Besucher vor Hangrutschen im Wald oberhalb des Fischweihers in Scheidt. „Aufgrund des anhaltenden starken Regens sind die Waldböden voll Wasser. Eine Ableitung erfolgt nur noch oberirdisch. Im betroffenen Bereich wird die Situation durch austretendes Hangwasser sowie austretendes Wasser aus einer Stollenanlage der Wehrmacht verschärft. Im Bereich des dort verlaufenden Maschinenweges hat sich ein Riss parallel zur Hangkante auf einer Länge von rund 30 Metern gebildet. Dieser Riss könnte der Beginn eines Hangrutsches sein. Das austretende Wasser läuft in den Riss und weicht somit den gesamten Wegekörper oder Hangkante“, teilte der Saarforst mit.

Der Bereich wurde den Angaben zufolge weiträumig abgesperrt und durch Hinweisschilder mit der Aufschrift „Hangrutschgefahr, Durchgang Verboten, Lebensgefahr“ gesichert.  Der Saarforst bittet die Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und die sorgfältige Beachtung der Absperrungen.