| 00:00 Uhr

Zwischen Anmut und Coolness

Türkismühle. Bereits zum dritten Mal hatte der Arbeitskreis Integration Bürger eingeladen, ihre Werke einem größeren Publikum zu präntieren. Der Abend fand in der Türkismühler Gesamtschule statt. se

Das Lokale Bündnis Arbeitskreis Integration veranstaltete zum dritten Mal einen Abend der Poesie. Und wieder waren viele Bürger gekommen und freuten sich, endlich ihre Werke einem größeren Publikum vorstellen zu können. So kam Sabine Lang eigens aus St. Ingbert angereist, um ihre poetisch anmutigen Texte zu präsentieren, da es solche Veranstaltungen im Saarland bislang in dieser Form nicht gebe. Wieder ein Grund mehr für den Arbeitskreis Integration, diesen Abend in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule/Gemeinschaftsschule Türkismühle fortzusetzen. Auch Schulleiterin Monika Greschuchna befürwortet dies, stelle es doch, wie sie sagte, eine wunderbare Möglichkeit dar, für die Schüler ihr Können unter Beweis zu stellen.

Selbacher Glockenensemble

Das Publikum begrüßte wieder besonders an diesem Abend Christel Schmeier, deren Texte von ihrer Betreuerin, Rosemarie Boehnke, gelesen wurden, da ihr selbst das Sprechen immer schwerer fällt. Für ihre Gedichte, die allesamt auf Lebenserfahrungen basieren, erhielt sie großen und lang anhaltenden Applaus. Den Einstieg machte das Glockenensemble aus Selbach, das das Publikum mit auf eine ausgedehnte Reise der Klänge nahm. Selbst die Kleinsten lauschten mit Andacht, und die Großen lehnten sich entspannt zurück. Pauline Korb spielte einige Stücke klassischer Musik auf dem Klavier, was sie mit aller Leidenschaft vorzutragen vermochte.

Patrick Röhm gab einige selbstgeschriebene und komponierte Raps zum Besten, bevor die Tanzgruppe La Volta ganz im Sinne der Zeit ihre Tanzstücke präsentierte. Hier staunten die Zuschauer über die bis ins kleinste Detail stimmigen Kostüme. Miro Niebergall trug ebenfalls selbst komponierte Lieder und Gedichte vor, mit denen er bei dem Literaturwettbewerb "Junge Lyriker" zu den 15 Besten in Deutschland gehört. Die Theatergruppe der Gesamtschule Türkismühle unter der Leitung von Doris Kreitner spielte "Aschenbrödel" und eine 4D-Geschichte in "In der Stille der Wälder".

Hierbei war die Mitwirkung des Publikums gefragt, das die zugewiesenen Rollen übernahm. Ilona Kramer trug ebenfalls ihre wunderbaren Poesietexte vor, mit denen sie das Leben beschreibt und in denen sich jeder auf seine Art wiederfinden konnte. Die Band Experience der Gesamtschule/Gemeinschaftsschule Türkismühle unter der Leitung von Thomas Zimmermann stimmte auf den Abend ein und begleitete auch den Schluss der Veranstaltung. Sigrid Laubenthal und Doris Kreitner vom Arbeitskreis Integration waren federführend. Sie hoffen, dass es auch bei der nächsten Veranstaltung wieder viele Mitwirkende geben werde.