Zweitligist Saarbrücken enttäuscht gegen den Tabellenvorletzten

Zweitligist Saarbrücken enttäuscht gegen den Tabellenvorletzten

25 gute Minuten haben Frauenfußball-Zweitligist 1. FC Saarbrücken nicht gereicht, um sein Heimspiel gegen den 1.

FFC Recklinghausen zu gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Winfried Klein verlor nach einer enttäuschenden Vorstellung mit 1:2 (1:2) gegen den Tabellenvorletzten. "Die ersten 25 Minuten haben wir alles umgesetzt und sind verdient in Führung gegangen. Leider haben wir danach nachgelassen", sagt Klein.

Tamara Tröster brachte den 1. FC Saarbrücken am vergangenen Sonntag vor etwa 150 Zuschauern im Kieselhumes-Stadion nach 23 Minuten mit 1:0 in Führung. "In der Folge waren wir taktisch undiszipliniert und haben zu viele Eins-gegen-Eins-Situationen zugelassen", erklärt Klein. So standen die jungen FCS-Innenverteidigerinnen Sarah Franz, 17, und Laura Schaeffer, 17, zu oft alleine gegen ihre Gegenspielerinnen. Dies nutzte Jeanette Götte in der 35. Minute zum Ausgleich. Fünf Minuten später schlug die FFC-Spielführerin ein zweites Mal zu und entschied die Partie. "Es gibt so Tage, wo die Mittel nicht reichen", sagte Klein nach der enttäuschenden Vorstellung des Tabellenvierten.

Morgen um 17.45 Uhr steht für den 1. FC Saarbrücken das Nachholspiel gegen den Tabellenvorletzten SC Bad Neuenahr II an. Anstoß im Kieselhumes-Stadion ist um 17.45 Uhr.