Zwei sind da, zwei auf der Liste

In einer Woche nimmt die Fußball-Oberliga wieder den Betrieb auf – und der SV Röchling Völklingen steckt noch in den Personalplanungen. Bislang verpflichtete das Schlusslicht nur Xavier Novic und Andjelo Srzentic.

Um den Abstieg aus der Fußball-Oberliga noch abzuwenden, wollte das Schlusslicht SV Röchling Völklingen seine Mannschaft im Winter eigentlich aufrüsten. "Ich bin zuversichtlich, dass wir in allen Mannschaftsteilen Verstärkungen bekommen werden", hatte der neue Trainer Günter Erhardt, der den zurückgetretenen Werner Weiß im Dezember abgelöst hatte, bei seiner Amtseinführung noch gesagt. Doch eine Woche vor dem Start der Rückrunde hat Völklingen erst zwei neue Spieler unter Vertrag genommen.

Damit ist der Kader kaum größer geworden, denn Mizgin Demir wechselte in der Winterpause in die Türkei, und der schon als Neuzugang gemeldete Sven Schiller (FV 08 Püttlingen) ging zum SC Halberg Brebach, weil sich Völklingen und Püttlingen nicht über die Ablösesumme einig geworden sind. Warum ist es bis jetzt nicht gelungen, die Wünsche von Trainer Erhardt zu erfüllen? "Was wir machen konnten, haben wir gemacht", betont der Vorsitzende Wolfgang Brenner.

Im Januar hat Röchling Völklingen mit Xavier Novic und Andjelo Srzentic zwei Offensivspieler unter Vertrag genommen. Srzentic ist 24 Jahre alt und kommt vom kroatischen Erstligisten NK Dragovoljac Policnik. Zuvor spielte er von 2009 bis 2011 69 Mal in der 3. kroatischen Liga für NK Rastane und NK Velebit, erzielte dabei insgesamt 14 Tore. In der Saison 2012/2013 wagte Srzenti einen Wechsel nach Kanada zu Toronto Croatia und wurde Meister in der kanadischen Soccer League, bevor er zurück nach Kroatien in die 1. Liga ging, dort aber nicht zum Einsatz kam. Dennoch ist Trainer Günter Erhardt überzeugt, dass Srzentic den abgewanderten Mizgin Demir auf dem linken Flügel mehr als ersetzen wird.

Xavier Novic ist 25 Jahre alt. Der Franzose kommt vom Oberliga-Spitzenreiter FK Pirmasens. Zuvor spielte Novic in der Oberliga für die SF Köllerbach und den SVN Zweibrücken und erzielte dabei in 121 Spielen 53 Tore. Die Völklinger sind überzeugt, dass Novic die Qualität hat, der Mannschaft im Abstiegskampf helfen zu können.

Abgeschlossen sind die Personalplanungen des SV Röchling allerdings noch nicht. "Wir haben weitere Spieler im Training und in Freundschaftsspielen getestet. Wir müssen schauen: Kann man sie finanzieren? Kriegen wir für sie die Spielerlaubnis? Entscheidungen sind noch nicht gefallen, aber wir sind guter Dinge", sagt Brenner. Einer dieser Testspieler ist Pascal Stelletta. Der 27-jährige Franzose spielte bisher für den 1. FC Saarbrücken (bis 2009), die SV Elversberg II (2009/2010), den FC Homburg (2010/2011) und für Borussia Neunkirchen (2011 bis 2013). In der vergangenen Saison war er mit zwölf Treffern Top-Torschütze in Neunkirchen, zog sich aber bei seinem letzten Spiel am 13. April 2013 einen Kreuzbandriss zu und fiel lange aus. Zurzeit ist Stelletta vertragslos.

Ein weiterer interessanter Mann ist Vedran Ivankovic. Der 31-jährige Kroate ist Innenverteidiger und kommt vom slowenischen Erstligisten NK Krka Nove Mesto. Zuvor spielte er bis zur A-Jugend beim TSV 1860 München, danach absolvierte er rund 300 Spiele in den 1. Ligen Bosniens, Kroatiens und Sloweniens. "Das ist ein Transfer, den wir unbedingt realisieren wollen. Aber es hängt an der Freigabe des slowenischen Verbandes, so etwas kann dauern", sagt Brenner. Außerdem muss sich Völklingen um einen Arbeitsplatz für Ivankovic bemühen, damit er eine Aufenthaltsgenehmigung und Spielberechtigung für die Oberliga bekommt. "Das ist alles mit heißer Nadel gestrickt. Wenn alles gut läuft, hoffen wir, dass er spätestens im April für uns spielen kann", sagt Wolfgang Brenner. Zu spät für den Klassenverbleib wäre das vielleicht noch nicht.