Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Zwei Rote Karten und sieben Tore – FCS-Junioren unterliegen auswärts

Saarbrücken. hmv

Die A-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben im vierten Spiel der Rückrunde eine heftige Klatsche kassiert. Der Fußball-Bundesligist unterlag am Samstag beim Tabellenführer TSG Hoffenheim mit 1:6 (1:3).

Nach einem Platzverweis in der ersten Minute gegen FCS-Torhüter Julian Wamsbach (Notbremse) schwanden die Chancen auf Punkte gleich zu Spielbeginn. Nachdem aber auch Hoffenheims Nicolai Rapp nach 13 Minuten die Rote Karte sah, gingen die Saarbrücker in Führung. Jan Eichmann erzielte in der 18. Minute das 1:0. Der Gastgeber antwortete vor der Pause mit drei Toren: Dem 1:1 durch Philipp Ochs (25.) folgte zehn Minuten später das 2:1 durch Benedikt Gimbers. Joshua Mees brachte den Gastgeber kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit 3:1 (41.) in Führung.

"Wir haben uns nach dem 1:0 nicht clever angestellt, und Hoffenheim hat seine Stärken vorne gut ausgespielt", sagte FCS-Trainer Bernd Rohrbacher. Der FCS kämpfte, doch die Tore fielen auch in Halbzeit zwei auf der anderen Seite durch Johannes Bühler (61.), Esad Morina (66.) und Johannes Kölmel (85.). Der FCS fiel auf Tabellenrang zehn und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.