Zusammenspiel von Gitarre und Orgel

Saarbrücken/Neunkirchen. Traditionelles, Klassisches, Modernes, Jazziges, Gewagtes, Virtuoses und vor allem Spielfreudiges werden das neue Theater im Viertel (TIV) in der alten Feuerwache in Saarbrücken vom 23. bis 26. März in ein Colosseum berauschender Gitarrenklänge verwandeln. Und wenn Gitarren im Spiel sind, dann kann der Neunkircher Roland Gebhardt nicht weit sein

Saarbrücken/Neunkirchen. Traditionelles, Klassisches, Modernes, Jazziges, Gewagtes, Virtuoses und vor allem Spielfreudiges werden das neue Theater im Viertel (TIV) in der alten Feuerwache in Saarbrücken vom 23. bis 26. März in ein Colosseum berauschender Gitarrenklänge verwandeln. Und wenn Gitarren im Spiel sind, dann kann der Neunkircher Roland Gebhardt nicht weit sein. Und auch hier wird er auftreten. Als Top-Act an den beiden letzten Tagen des Festivals - dem 26. und 27. März - wird eine besonders interessante Idee präsentiert: "Organ meets Jazz-Guitar". Neben dem klassischen Jazz-Sound E-Gitarre & Hammond-Organ wird gegenüberstellend auch ein Event stattfinden, der die E-Gitarre im Zusammenklang mit der Kirchenorgel präsentiert. Eine eher seltene aber nichtsdestotrotz reizvolle Kombination. Und hier kommt Ro Gebhardt ins Spiel. Die Performance des "EJOT" (European Jazz Organ Trio) am 26. März im TIV wird gestaltet von den seit Jahren bestens eingespielten Franzosen Jean-Yves Jung (Orgel) und Jean-Marc Robin (Drums) und Ro Gebhardt. Los geht es Samstag, 26. März, um 20 Uhr. Bereits um 19 Uhr beginnt dann am nächsten Tag, am Sonntag, 27. März, das Konzert. Dieses Mal ist Veranstaltungsort die Deutscherrenkapelle, weil die Kirchenorgel zum Einsatz kommt. Ro Gebhardt spielt gemeinsam mit Bernhard Leonardy an der Orgel und Burdette Becks (Gesang und Flöte). red

Kartenpreise für die Veranstaltungen vom 24. bis 27. März: 15 Euro/sozial 10 Euro; Festivalpass (nur im Vorverkauf) 48 Euro (32 Euro) (gültig nur für die 4 Veranstaltungen vom 24. bis 27.)