| 00:00 Uhr

Zum Abschluss gegen den Aufstiegsfavorit

Saarbrücken. Im letzten Spiel vor der Winterpause erwartet die HSG TVA/ATSV Saarbrücken in der Handball-Saarlandliga eine schwierige Aufgabe. Der Tabellenneunte hat heute Abend den Ligafavoriten HSG Völklingen zu Gast. skr

"Wir wollen uns bei unseren Fans mit einer guten Leistung für das Jahr bedanken" sagt Andreas Birk. Der Trainer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken hofft, dass auch im letzten Spiel vor der Winterpause, heute um 20 Uhr, viele Anhänger den Weg in die Rastbachtalhalle finden, um sein Team anzufeuern.

Die Unterstützung könnten die Burbacher gut gebrauchen, denn sie empfangen die HSG Völklingen , den Tabellenzweiten der Handball-Saarlandliga. "Die Völklinger waren für mich schon vor der Saison der absolute Favorit auf die Meisterschaft. Eigentlich gehören sie in die Oberliga", sagt Andreas Birk: "Völklingen ist durch die Bank stark besetzt, ob das nun erfahrene Spieler wie Claude Dolic und Luca Forchner oder die Jüngeren wie Niklas Louis sind." Letzteren hält er für einen sehr guten Tempogegenstoßspieler: "Ein solcher Spielertyp lebt aber immer von der guten Abwehrarbeit. Das zeigt, wo bei Völklingen die Qualitäten liegen."

Wenn Birks Team, derzeit mit 8:12 Punkten auf Platz neun, im Spiel gegen Völklingen punkten wolle, müsse es sich am 25:24-Sieg in Dudweiler orientieren: "Da konnten wir in der zweiten Halbzeit endlich unsere unnötigen Fehler abstellen und wurden prompt belohnt. Wir wollen versuchen, das Spiel so lange es geht offen zu halten. Was am Ende herausspringt, werden wir sehen."

In der laufenden Saison hat Völklingen das Feld erst einmal als Verlierer verlassen, im Auswärtsspiel beim SV Zweibrücken II (25:28). "Ich denke, dass es in der harzfreien Halle in Burbach genau so schwer für uns wird. Das wird ein hartes Stück Arbeit, wir müssen 60 Minuten hoch konzentriert sein", sagt der Völklinger Trainer Berthold Kreuser.

Die HSG TVA/ATSV beschreibt er als junge, feurige Mannschaft, die in den vergangenen Wochen in der Saison angekommen sei: "Zudem sind sie im Rückraum mit Jonas Kollmannsperger und Daniel Konrad stark besetzt. Wir werden uns gewaltig strecken müssen und vor allem die Grundarbeit in der Deckung machen." Der Druck liegt klar auf Völklingen: "Wenn sich unser Rückstand auf Brotdorf nicht vergrößern soll, müssen wir gewinnen", sagt Kreuser. Beim TVA/ATSV droht Eric Mammolito (Schulterverletzung) auszufallen, Kreisläufer Lukas Klein (Fußverletzung) fehlt definitiv. Bei Völklingen ist der Einsatz von Torwart Julien Santarini (Oberschenkelzerrung) fraglich. Für die HSG Dudweiler/Fischbach, momentan punktgleich mit dem TVA/ATSV, geht es am Samstag, 17.30 Uhr, zum HC Dillingen Diefflen.