Zufriedenheit bei den Saarbrückern

Saarbrücken · Die Tischtennis-Spieler vom 1. FC Saarbrücken II haben in der 2. Bundesliga einen erfolgreichen Saisonabschluss gefeiert. Der FCS II gewann sein Heimspiel am Sonntag in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule gegen den TTC Grenzau II mit 6:0. Die Blau-Schwarzen, die den Klassenverbleib als Saisonziel ausgegeben hatten, schließen die Runde auf dem vierten Platz ab.

 Spielte trotz Leisten-Verletzung: Dennis Klein. Foto: Wieck

Spielte trotz Leisten-Verletzung: Dennis Klein. Foto: Wieck

Foto: Wieck

"Den Nichtabstieg haben wir schon in der Vorrunde geschafft. Damit sind wir sehr zufrieden, auch wenn wir wegen Verletzungsproblemen ein noch besseres Ergebnis verpasst haben", sagt Saarbrückens Betreuer Nicolas Barrois. Im Spiel gegen Grenzau stellte seine Mannschaft die Weichen schnell auf Sieg. Das Doppel Dennis Klein und Zhi Wang sowie Tomas Polansky und Andrey Semenov im Einzel waren siegreich. Danach gewann Polansky sein Einzel gegen Maikel Sauer in drei Sätzen. Und Klein, der trotz Leisten-Verletzung spielte, siegte gegen Luca Fucec nach fünf Sätzen.

Eine Premiere feierte Saarbrückens Trainer Zhi Wang. Er war in dieser Saison mehrmals für den seit Wochen verletzen Leonardo Mutti eingesprungen, hatte aber kein Einzel gewonnen. Am Sonntag siegte Wang gegen Vincent Schwickert in drei Sätzen. "Er hatte sich darüber geärgert, dass er sieglos war. Die ganze Mannschaft gönnt ihm den Erfolg", sagt Barrois. Weil auch Andrey Semenov seinem Gegner Alexander Tiemann beim 3:0 keine Chance ließ, war der 6:0-Sieg schnell perfekt.

Die Spieler der FCS-Reserve bleiben noch mindestens eine Woche in Saarbrücken. Sie stehen als Trainingspartner für die Bundesliga-Mannschaft bereit. Die bestreitet morgen um 14 Uhr das Halbfinal-Rückspiel in der Champions-League bei Fakel Orenburg. Am Sonntag und am 13. April stehen die Halbfinal-Spiele der deutschen Meisterschaft gegen Borussia Düsseldorf an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort