Zu Fuß von Perl bis Koblenz

Ein neuer Fernwanderweg führt Wanderer entlang der Mosel durch Rheinland-Pfalz und das Saarland. Nach der Eröffnung des Moselsteigs in Bernkastel-Kues am Samstag wurde am Sonntag auch an den Ausgangspunkten in Koblenz und im saarländischen Perl gefeiert.

Für Wandertouristen gibt es seit dem Wochenende einen Grund mehr, in unsere Region zu kommen: Mitten im Dreiländereck, in Perl, beginnt künftig einer der längsten Fernwanderwege Deutschlands: der Moselsteig. Er verbindet auf einer Länge von 365 Kilometern die Obermosel bei Perl mit der Moselmündung in den Rhein bei Koblenz. Die Eröffnung des neuen Premiumweges wurde am Wochenende gleich dreifach gefeiert: Am Samstag hatte die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) den Moselsteig in Bernkastel-Kues eröffnet. Einen Tag später überreichte ihre saarländische Amtskollegin Anke Rehlinger (SPD) in Perl bei der Eröffnungswanderung zum saarländischen Abschnitt einen Förderbescheid an Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich (CDU). Gleichzeitig fand auch in Koblenz ein Eröffnungsfest statt. Rund 680 000 Euro hat die Einrichtung des Moselsteigs gekostet. Die Kosten von 20 900 Euro für Planung und Einrichtung des etwa 16 Kilometer langen Abschnitts im Saarland zwischen Perl und Sinz werden zu 70 Prozent vom Land und zu 30 Prozent von der Gemeinde getragen. Vor der Übergabe des Bescheids hatte der Perler Bürgermeister Bruno Schmitt (SPD) die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten hervorgehoben.

Gute Zusammenarbeit

Ministerin Rehlinger würdigte die touristische Bedeutung des neuen Fernwanderweges: "Der gemeinsame Start- und Zielpunkt von Moselsteig und Saar-Hunsrück-Steig verbindet das saarländische Premiumwege-Netz mit dem neuen Angebot an der Mosel. Es bringt zusätzliche Wanderer ins Saarland, ist also ganz im Sinn unserer Tourismusstrategie." Die Eröffnung des Moselsteigs sei ein weiterer Baustein der guten Kooperation zwischen Saarland und Rheinland-Pfalz auf dem Gebiet des Fahrrad- und Wandertourismus.

Landrätin Schlegel-Friedrich sagte: "Der Moselsteig rundet das Angebot von zertifizierten und hochwertigen Wegen in unserer Region ab." Das gesamte Wanderangebot im Saarland profitiere zukünftig von der großen Bekanntheit der Destination Mosel. "Es war deshalb sehr wichtig, dass der neue Moselsteig bereits in Perl beginnt."

Nach dem offiziellen Teil erkundeten etwa 80 Wanderer den etwa 13 Kilometer langen Abschnitt vom Perler Bahnhof nach Tettingen-Butzdorf. Auf den ersten Kilometern folgt der Moselsteig dem Verlauf des Saar-Hunsrück-Steigs und des Panoramawegs Perl. Auf ihrem Weg durchquerte die Wandergruppe das Naturschutzgebiet Hammelsberg. Die Tour endete in Tettingen-Butzdorf im saarländischen Brennereimuseum.

Zum Thema:

Auf einen blickDer Moselsteig deckt auf 365 Kilometern Länge den gesamten Mosellauf ab - von der deutsch-luxemburgischen Grenze bei Perl bis zur Mündung am Deutschen Eck in Koblenz. Die 24 Etappen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, von leicht bis anspruchsvoll. Die Route geht teilweise über den Moselhöhenweg. Wer sich für Tageswanderungen interessiert, ist auch auf den Partnerwegen des Moselsteigs gut aufgehoben. Die zertifizierten Rundwanderwege sind im Abschnitt von der Obermosel bis etwa in Höhe von Pünderich als "Seitensprünge" gekennzeichnet, im Bereich der Terrassenmosel (bis Koblenz) heißen sie "Traumpfade". alfwww.moselsteig.de