Zu Besuch bei Pinocchio im Staatstheater

Losheim. Der Kinderbuchklassiker "Pinocchio" von Carlo Collodi stand auf dem Programm des Theaters. Dies wurde zum Anlass genommen, den Kindern der Grundschule Losheim einen besonderen Höhepunkt in der Adventszeit zu bescheren

Losheim. Der Kinderbuchklassiker "Pinocchio" von Carlo Collodi stand auf dem Programm des Theaters. Dies wurde zum Anlass genommen, den Kindern der Grundschule Losheim einen besonderen Höhepunkt in der Adventszeit zu bescheren.

Viele Abenteuer

Zunächst gab es über Mittag in der Schule einen kleinen Imbiss, damit man sich wohl gestärkt mit dem Bus auf den Weg nach Saarbrücken zum Theater auf den Weg machen konnte. Nachmittags begann die Vorstellung und alle waren gespannt auf den großen Märchenklassiker über eine Holzmarionette, die viele Abenteuer besteht.

Zu Beginn des Weihnachtsmärchens erhält der Schnitzer Gepetto ein Stück Holz geschenkt, woraus er eine Puppe schnitzt, die er Pinocchio tauft. Das Beste aber kommt erst: Die Holzpuppe spricht, bewegt sich und kann tatsächlich laufen. Pinocchios größter Traum ist es, ein richtiger Junge aus Fleisch und Blut zu werden. Aber der Weg dorthin ist nicht leicht zu meistern.

So bereitet Pinocchio seinem Vater Gepetto viel Ärger, scheut die Schule und bekommt vom Lügen eine lange Nase. Nach vielen Abenteuern landet er schließlich im Bauch eines Wales und trifft seinen Vater Gepetto dort wieder. Als beide gerettet werden, wird Pinocchio von einer guten Fee in einen richtigen Jungen verwandelt.

Die Schüler der Nicolaus-Voltz-Grundschule Losheim waren einstimmig der Meinung, dass dies eine gelungene und sehr unterhaltsame Theatervorführung war und der Nachmittag viel zu schnell vorbei war. Schon jetzt freut man sich auf den Theaterbesuch im nächsten Jahr und alle hoffen, dass diese Tradition fortgeführt wird. dy