Zitterpartie für Jogis Jungs

Am 12. Juni beginnt in Brasilien die 20. Fußball-Weltmeisterschaft. Wer wird Weltmeister? Wie schneidet Deutschland diesmal ab? Wir haben Fußballexperten in Völklingen und im Warndt gefragt.

Für den Franzosen Patrick Jantzen, Spieler beim Oberligisten SV Röchling Völklingen , gibt es nur einen Titelfavoriten: "Weltmeister wird Frankreich. Zumal es nach der schlimmen WM 2010 etwas gut zu machen hat." Zu den Chancen Deutschlands sagt er: "Mit dem Team muss und kann man immer rechnen. Es wird mindestens das Viertelfinale erreichen."

Manfred Pfortner aus Großrosseln , Co-Trainer beim Regionalligisten SVN Zweibrücken, tippt auf die Gastgeber: "Weltmeister wird Brasilien , weil die Truppe über sehr gute Fußballer verfügt und als Mannschaft gereift ist. Hinzu kommt die enorme Unterstützung der Fans im eigenen Land." Für Deutschland werde es nicht reichen: "Die Truppe läuft einer weltmeisterlichen Form hinterher, einige Leistungsträger sind angeschlagen." Aber das Halbfinale sei drin.

Klaus Hinze, 2. Vorsitzender des SV Röchling Völklingen , tippt ebenfalls auf Brasilien , schon wegen des Heimvorteils. Für Deutschland werde es schwer, die Vorrunde zu überstehen, im Viertelfinale sei Endstation: "Die deutsche Mannschaft ist nicht hungrig genug. Und Joachim Löw ist kein Trainer, mit dem man Kriege gewinnt." Hinze hätte Mario Gomez mitgenommen, trotz dessen langer Verletzungszeit. "Wir haben doch sonst keinen Torjäger . An Miro Klose nagt auch schon der Zahn der Zeit."

Heinz Gorius, einer der bekanntesten Trainer des Saarlandes und jetzt Vorsitzender des Verbandsligisten SV Karlsbrunn, sagt: "Brasilien wird Weltmeister . Sie haben eine ausgeglichene Mannschaft. Die Spiele werden in glühender Mittagshitze ausgetragen - Brasilien kennt das und wird das ausnutzen." Zu "unseren" Chancen sagt Gorius: "Wenn wir ins Viertelfinale kämen, wäre ich froh. Mir fehlen im Kader die echten Alternativen, vor allem im Sturm."

Brasilien ist auch für Wolfgang Brenner, Vorsitzender des SV Röchling, Favorit: "Es hat ein sehr starkes Team." Deutschland erwartet er unter den letzten Vier, allerdings würde Brenner im Angriff anders spielen lassen: "Das Konzept mit einer falschen Neun kann sinnvoll sein, aber ich vermisse den klassischen Mittelstürmer wie Mario Gomez."

Franco Gagliardi, Trainer des Landesligisten SV Ludweiler, glaubt ebenfalls an Brasilien . Oder an Spanien: "Trainer Vicente del Bosque hat es geschafft, eine Einheit aus den Stars von Madrid und Barcelona zu formen." Gagliardi sieht auch Deutschland weit vorne: "Das ist eine Turniermannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigert."

Ganz anders Frank Ferdinand, Vorstandsmitglied bei Röchling Völklingen : "Weltmeister wird Argentinien. Die haben eine sehr gute Defensive. Brasilien wird dem Druck nicht standhalten, zumal ein großer Teil des Volkes gegen die WM ankämpft.." Für Deutschland sieht Ferdinand schwarz: "Unter der Führung erringen wir nie einen Titel. Bis auf Klose ist kein richtiger Stürmer im Aufgebot, dafür aber viele überschätzte Spieler wie Özil, Götze, Boateng. Im Viertelfinale ist alles vorbei."

Nur Steven Schank, Torjäger beim Bezirksligisten SV Fürstenhausen, legt sich auf Deutschland fest: "Deutschland wird Weltmeister ! Jetzt ist es an der Zeit, wieder die Nummer Eins zu werden."