Wustweiler Bürger können „gut beschirmt“ ihr Dorffest feiern

Wustweiler Bürger können „gut beschirmt“ ihr Dorffest feiern

. Jahre lang prägte er das Bild des Dorfplatzes bei den Wustweiler Dorffesten: der alte US-Lastenfallschirm, der von der Dorfgemeinschaft vor mehr als 20 Jahren angeschafft wurde.

Feuerwehrfest, Ecker-Straßenfest, Pappelfest, Pfarrfest und nicht zuletzt bei den Wustweiler Dorffesten wurde der Schirm regelmäßig aufgestellt. Durch den Kontakt des Wustweiler Bürgers Norbert Schuster zum US-Militär konnte der Schirm Anfang der 90er Jahre aufgekauft werden, so heißt es jetzt in einer Pressemitteilung. Heute sind die Soldaten in Wustweiler längst Geschichte, und auch der alte US-Fallschirm hat die besten Tage hinter sich.

Große Löcher und wasserundichte Nähte machten den Besuchern, beim durch das schlechte Wetter geprägte Dorffest 2011, bereits zu schaffen. Daher hat der Dorfgemeinschaftsverein die Anschaffung eines neuen Schirms beschlossen. Die Anschaffung wurde möglich durch die Spende des ehemaligen Wustweiler Flic-Flac-Teams. Das Team löste sich nach seiner Teilnahme am Dorffest 2011 auf und spendete den Gewinn von mehr als 500 Euro der Dorfgemeinschaft. Gut und neu beschirmt feiert das Dorf in diesem Jahr von Freitag, 27. Juni bis Montag, 30. Juni. Das Fest beginnt wieder mit einem Kleinkunstabend in der Seelbachhalle. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich noch melden bei Eugen Eckert, Telefon (0 68 25) 4 66 35, E-Mail: kleinkunstabend@dgv-wustweiler.de oder Kevin Dörr, Telefon (0 68 25) 9 23 12 12, E-Mail: kleinkunstabend@dgv-

wustweiler.de.