Wundersees wunderbares Jahr

Der 20. Geburtstag der Wärmestube hat über ein Jahr lang für viele kleine Feste gesorgt. Zum Finale gab es am Dienstag eine Konzert-Lesung mit Reiko Wundersee, der ein Jahr lang in Europa unterwegs war.

Mit einer Konzert-Lesung gingen am Dienstag die Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag der Saarbrücker Wärmestube zu Ende. Reiko Wundersee erzählte etwa 60 Gästen Geschichten über das Leben und wie man sich darin wiederfinden und neu entdecken kann. Ein Jahr tourte Wundersee durch Europa und packte daraus viele erlebte Geschichten in sein Buch "Auf dem Holzweg". An der Gitarre saß bei der Konzert-Lesung Daniel Osorio, der musikalische Leiter der Wärmestube. Ein toller Abschluss eines Festes, das im Prinzip ein Jahr lang dauerte. "Wir wollten nicht nur eine Veranstaltung zu unserem Geburtstag machen. Also haben wir uns ein Jahr lang in regelmäßigen Abständen Events ausgedacht und dazu eingeladen", erzählt Albert Ottenbreit, der Leiter der Wärmestube, die bis zu 100 Menschen am Tag ein Heim bietet. Ein 17-köpfiges Team kümmert sich um die Menschen, die mit Getränken, Essen und Warmherzigkeit versorgt werden. "Eigentlich sind wir ein Team mit 100 Köpfen. Wir kennen uns ja alle und haben zusammen viel Spaß", sagt Klaus Birkenberger, der Koch der Wärmestube, der jeden Tag 60 Mittagessen zubereitet. "Manchmal auch ein paar mehr Essen. Es kommen über den Tag verteilt viele Menschen, die hungrig sind."

Finanziell gestemmt wird das Projekt in der Wärmestube mit Unterstützung der Stadt Saarbrücken , aber vor allem durch Spenden von Saarbrücker Bürgern und Unternehmen. "Die Spendenbereitschaft in Saarbrücken ist sehr hoch. Dafür sind alle Menschen hier bei uns sehr dankbar", sagt Albert Ottenbreit. Ein großes Lob für die Arbeit in der Wärmestube gab es auch von Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, die am Dienstag zur Geburtstags-Abschlussveranstaltung kam und sich die Konzert-Lesung von Reiko Wundersee und Daniel Osorio anhörte.