| 00:00 Uhr

Wohnen im Alter ist ein großes Thema

Saarbrücken. Wie kann ich meine Wohnumgebung altersgerecht gestalten? Wie schütze ich mich vor Betrug? Und wie bleibe ich auch im Alter fit? Der Seniorenbeirat Saarbrücken will in diesen und anderen Fragen weiterhelfen. red

Die meisten älteren Menschen haben den Wunsch, möglichst lange in der vertrauten Wohnumgebung bleiben zu können. Daher wird das Thema "Wohnen und Leben im Alter" das Schwerpunktthema im Jahr 2015 sein, sagt der Vorsitzende des Seniorenbeirates Saarbrücken , Lothar Arnold. Einige Veranstaltungen für Senioren sind in den Bezirken der Landeshauptstadt geplant, zusammen mit verschiedenen Partnern.



Daneben ist auch die Sicherheit von älteren Menschen weiterhin ein wichtiges Thema, "weil die Betrugskriminalität gegenüber Senioren immer noch zunimmt", wie es heißt. "Nachdem im letzten Jahr auch im Bezirk West Seniorensicherheitsberater ausgebildet wurden, kann nun die Arbeit der ,Seniorensicherheitsberater' in allen Bezirken Saarbrückens erfolgen", informiert der Seniorenbeirat.

Die seit 2011 durchgeführten "Senioren-Fitness-Tage" sollen auch in diesem Jahr stattfinden. Am 2. Juni, 10 bis 13 Uhr, gibt es den 50. Seniorenfitnesstag mit einem besonderen Rahmenprogramm.

Der Arbeitskreis "Weiterbildung, Kultur und Freizeit" , betreut von Christel Weins, arbeitet seit 2014 mit dem "Kulturschlüssel Saar" zusammen, um älteren Menschen die Möglichkeit zu geben, dass sie mit Begleitung an sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen teilnehmen können.

In Kooperation mit weiterführenden Schulen hat der Seniorenbeirat die "Zeitzeugengespräche" begonnen. Diese wurden fortgesetzt mit zwei Gesprächen am Willi-Graf-Gymnasium in Saarbrücken , zusammen mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und Doris Deutsch, der Witwe eines überlebenden KZ-Häftlings. Weitere Zeitzeugengespräche sind in Planung.

Unter dem Thema "Lebensentwürfe" werden zwei Zielgruppen - Jugendliche und Senioren - zusammengeführt. "Wertvolle Erfahrungen und Kompetenzen von Senioren stehen den Jugendlichen bei der Planung für das zukünftige Leben zur Verfügung. Schüler ab der Klasse 9 entwerfen ein greifbares Bild ihres möglichen Lebens, so wie sie es sich wünschen würden. Dabei lernen sie auch ihre Interessen, Eignungen, Stärken und Schwächen kennen." Hier werde in diesem Jahr mit der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Rastbachtal geplant, heißt es.

Infos unter Tel. (06 81)

9 05 32 49, E-Mail: senioren-

beirat@saarbruecken.de.